+++ Sponsor für Tornadoliste gesucht! +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

 

Langenargen (Baden-Württemberg)
[Region: Bodensee]

 20.09.2017 / Stärke (W) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 09:55 bis 10:00 Uhr MESZ. Mindestens drei Tornados auf dem Bodensee, daher drei Einträge. Aus einer Meldung im Blick vom 20.09.2017: "Windhosen toben über dem Bodensee - Leserreporter beobachteten heute Morgen, wie sich Windhosen über dem Bodensee bildeten. Sie können vor allem kleineren Schiffen gefährlich werden. "Kurz vor zehn Uhr bildeten sich mehrere Windhosen über dem Bodensee", sagt Samuel Herrmann aus Neukirch-Egnach TG zu BLICK. "Das war schon ziemlich krass." Die Mini-Tornados seien nach ihrer Entstehung bis zu fünf Minuten über dem See sichtbar geblieben. "Rumgewandert sind sie aber nicht, sie sind alle mehr oder weniger am gleichen Ort geblieben." Er und seine Frau hätten etwa drei Windhosen beobachtet. Auch Herbert Öller hat in Romanshorn TG die Windhose entdeckt und fotografiert: "Das ist ein seltenes und relativ kurzfristiges Ereignis." Die Windhose sei bestimmt zwei Minuten lang sichtbar gewesen. Bei der Kantonspolizei Thurgau ist noch keine Meldung wegen möglicher Schäden eingegangen. Mediensprecher Matthias Graf sagt zu BLICK: "Das ist ein seltenes Ereignis und kommt alle drei bis fünf Jahre, vor allem auf dem Obersee vor." Laut Seepolizei sollten vor allem kleinere Boote einer Windhose ausweichen. "Sonst kann es gefährlich werden.""

Windhosen toben über dem Bodensee (Blick, 20.09.17)
Radarbild zum betreffenden Zeitpunkt (kachelmannwetter.com)