24.10.1952Bestätigt

Ahmsen (NI)

F2

Aus einer Meldung der Nordwest-Zeitung - Der Münsterländer vom 28. Oktober 1952: "Eine Windhose wütete in Ahmsen - Schätzungsweise 40 000 DM Sachschaden. Ahmsen. Den ganzen Sonnabend über werkten und schufteten die Bewohner der benachbarten Gemeinde Ahmsen, bekannt durch ihre Waldbühne, an der Beseitigung der gröbsten Schäden, die das späte Gewitter in den Abendstunden des Freitags hinterlassen hat. Aus Richtung Lähden kommend, fegte eine Windhose in einer Breite von 50 Meter über das stille Dorf hinweg und beschädigte fast sämtliche Häuser, insbesondere die Dächer, die teilweise vollständig abgedeckt wurden. Ungefähr 150 150- bis 200jährige Eichen des reichen Dorfbestandes wurden von dem Wirbelsturm zerfetzt, geknickt und entwurzelt. Einige Bäume begruben Dächer und Hausgiebel unter sich, legten sich quer über die Straßen und versperrten jeglichen Verkehr und zerstörten das Stromnetz. Der angerichtete Schaden beläuft sich schätzungsweise auf 40 000 DM. Personen kamen nicht zu Schaden. Vermißt wurde lediglich ein Hund."