+++ Sponsoring und Spenden an die Tornadoliste +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

Ab sofort gibt es die Möglichkeit, der Tornadoliste Deutschland zur Unterstützung eine Spende zukommen zu lassen - bitte nicht unter 1 Euro, da sonst die Gebühren die Spenden übersteigen.
Wenn Sie kein Paypal-Konto haben, dann schreiben Sie einfach an spenden@tornadoliste.de

 

Kassel (Hessen)

 27.07.2018 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 19:30 Uhr MESZ. Aus einer Meldung von HNA vom 28.07.2018: "Windhose beschädigt Dach von Volkswagen-Halle - Kassel. Ein seltenes Wetterphänomen hat am Freitagabend Teile des Daches einer VW-Halle an der Lilienthalstraße in Kassel abgedeckt. Heiko Hillwig, Sprecher des Volkswagen-Werks in Kassel, zufolge hatte sich über dem Dach der Halle vermutlich eine Windhose gebildet. “Wir können derzeit keine andere Ursache erkennen“, sagte Hillwig auf Anfrage der HNA. Mitarbeiter hatten den Schaden gegen 20 Uhr entdeckt. Hillwig geht davon aus, dass auf die heiße Luft in der Halle Kaltluft von oben getroffen ist und so die Windhose über dem Dach entstanden ist. Dabei wurden einige Oberlichter aus der Verankerung gerissen und auf das Dach geschleudert, wo sie liegen blieben. “Zu dem Zeitpunkt wurde nicht produziert. Deshalb hat sich niemand in der Halle befunden“, sagte Hillwig. Auch sei nichts durch die offene Stelle in die Halle hineingefallen. Wie groß der entstandene Schaden ist, konnte Hillwig noch nicht abschätzen. Das müssten Gutachter beurteilen. Derzeit wird das Dach abgedichtet. Die in der Lilienthalstraße angesiedelten Hallen beherbergen die Aggregateaufbereitung. [...]" - Die Radarbilder vom Abend zeigen über Kassel keine Schauer- oder Gewitterechos.

Windhose beschädigt Dach von Volkswagen-Halle (HNA, 28.07.18)