+++Schnellsuche Jahre+++

Auf vielfachen Wunsch der Besucher wurde eine Schnellsuche unter das Menü mit beigefügt.
Diese Schnellsuche soll das Navigieren zwischen den Jahren vereinfachen!

Zum einen werden in der Desktop Version direkt unterhalb des Menüs 6 Jahre plus die Schnellsuche angezeigt, zum anderen befindet sich die Schnellsuche noch einmal im Seitenmenü bei den Jahren.

In der Mobil Version wird nur die Schnellsuche bei den Jahren angezeigt, es existiert kein weiteres Menü unterhalb des Hauptmenüs.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren!

Ihr Tornadoliste.de Team
20.02.2019 - Systemmeldung

23.09.2018Verdacht

Neuwürschnitz (SN),
Stollberg / Erzgebirge (SN),
Thalheim / Erzgebirge (SN)

n. bek.

Zeitpunkt: gegen 18:20 Uhr MESZ. Erhebliche Schäden durch Sturm im Bereich Neuwürschnitz, Stollberg, Thalheim, Gelenau. Kurzer Bericht aus Hohndorf, westnordwestlich von Stollberg: "Mit der Regengewitterfront, sehr starker Wind, schnell Richtungswechselnd. Hier über Hohndorf, starke Böen, kaum Sicht, plötzlicher Temperaturanstieg von 14 auf 18°C. Während des Sturmes staubsaugerartiges Windgeräusch. In Neuwürschnitz (ca. 4km weg) nach Bericht der dortigen Verwandschaft Schäden an Gebäuden: abgedeckte Dächer, zerstörte Fenster, umgestürzte Bäume." Bei Thalheim gibt es umfangreiche Waldschäden, die wahrscheinlich überwiegend von Gewitterböen hervorgerufen wurden, lokal gibt es aber auch Hinweise auf einen möglichen Tornado. Bis nach Gelenau treten Schäden auf, dazu aus einer Meldung der Freien Presse vom 25.09.2018: "Feuerwehren und Einsatzkräfte waren am Sonntagabend und auch gestern im Einsatz. Augenzeugen berichten von Windhosen. Aber auch sogenannte Fallböen können diese Schäden verursachen. Marienberg/Zschopau. Entwurzelte und abgeknickte Bäume, kaputte Dächer und Autos - das sind die Hinterlassenschaften des Sturmtiefes "Fabienne", das am Sonntagabend auch über das Erzgebirge hinwegfegte. Die Polizeidirektion Chemnitz berichtete von etwa 100 Notrufen allein in der Zeit von 18.10 Uhr bis 19.20 Uhr. Die Aufräumarbeiten dauerten gestern an. Auf mehreren Kreis- und Staatsstraßenabschnitten galt es laut Kreisverwaltung, umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste zu beräumen. Hinzu kamen verdrehte Wegweiser, umgefallene Baustellenschilder und eine beschädigte Ampelanlage, erklärte Pressesprecher Stefan Pechfelder. So war gestern Nachmittag noch die Staatsstraße zwischen Herold und Gelenau komplett gesperrt. Gelenaus Bürgermeister Knut Schreiter schätzte die Schadenssumme in der Gemeinde im sechsstelligen Bereich. Im mittleren Ortsteil habe eine Windhose das Dach eines ehemaligen Fabrikgebäudes abgedeckt. Stromleitungen seien beschädigt, mehrere Bäume am König-Albert-Heim entwurzelt. Auch einige Autos hat es erwischt. Zerstörungen gab es zudem auf Privatgrundstücken. "Ich habe augenscheinlich fünf bis sechs beschädigte Gebäude gesehen, aber das wird nicht alles gewesen sein", sagt Schreiter. "Zum Glück gibt es keine Verletzten." Ein Ortsansässiger berichtet von der Wucht des Sturmes vor der eigenen Haustür: "Ein heftiger Windstoß brach zuerst die Spitzen der Fichten ab, bevor kurz danach mehrere Bäume ganz weggerissen wurden. Eine Windhose hat einen Apfelbaum mit Leichtigkeit ausgehoben, gedreht und dann aus zwei Metern Höhe fallen lassen.""

Umfangreiche Analyse (Michel Oelschlägel)
Fotos aus 08297 Brünlos bei Zwönitz (Facebook)
Video der Schäden in Thalheim/Erzgebirge (Facebook)
Schäden am Steinberg nahe Thalheim (Facebook)
yQSiAs89oUI
(YouTube)
msN_J7YJN0g
(YouTube)
Luftbild der Schäden bei Thalheim (Facebook)
Weitere Luftbilder der Schäden bei Thalheim (Facebook)
Drohnenvideo der Schäden bei Thalheim (Facebook)
Sturmtief "Fabienne" sorgt in Sachsen für zahlreiche Schäden (MDR, 23.09.18)
Umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer: Unwetter wütet in Region (Freie Presse, 25.09.18)