+++ Sponsor für Tornadoliste gesucht! +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

 

Prosselsheim (Bayern),
Escherndorf (Bayern),
Nordheim am Main (Bayern)

 23.09.2018 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 18:00 Uhr MESZ. Dazu der Bericht eines Anwohners: "Im Zuge des Kaltfrontdurchgangs von Fabienne hat sich in Mainfranken vermutlich ein Tornado gebildet. Auf dem Weg von Volkach am Main nach Würzburg kann man in einem schmalen Streifen immer wieder Schäden an Bäumen oder Schildern erkennen. Schäden aus Nordheim und Escherndorf wurden von unseren Kunden (Winzern) mitgeteilt. Stadelschwarzach und Schönaich in den Medien (Mainpost)
Vermutliche Zugbahn:
Autobahnabfahrt Würzburg/Estenfeld: Schilder abgeknickt
Kürnach Kreuzung Industriegebiet (Sichtschutzwand beschädigt)
Bahnhof Seligenstadt b Wü (Äste, Baumkronen abgerissen, Schilder verbogen)
Prosselsheim (Dächer teilweise abgedeckt, Äste am Bahnübergang abgerissen, Obstbäume entwurzelt)
Weiler "Abzweig Untereisenheim" (Baumkronen abgerissen)
Eschendorf (Dächer abgedeckt)
Nordheim am Main (Dächer abgedeckt, Pergola zerstört "Holzsplitter durch Fenster geschossen und in Möbelstücken steckengeblieben")
Hallburg (Bäume entwurzelt, Beschädigungen)
Stadelschwarzach (Hochspannungsleitungen abgeknickt und Kirchturmspitze abgerissen)
Schönaich (Diverse Häuser beschädigt, Scheune eingestürzt.)

Die Orte liegen in etwa auf einer Linie.
Vermutlich hatte der Tornado (wenn es einer war) nicht überall Bodenkontakt aber eine ziemlich lange Zugbahn. Zur Stärke kann ich nichts sagen."

Von einem Zusammenhang mit dem Fall Untersteinach ist mit hoher Wahrscheinlichkeit auszugehen.