Tornadoliste jetzt auch bei Instagram!

Seit kurzem ist die Tornadoliste Deutschland auch bei Instagram vertreten und berichtet über aktuelle und auch vergangene Ereignisse. Einfach mal reinschauen und dann am besten direkt folgen: https://www.instagram.com/tornadoliste/
21.06.2019 - Thomas Sävert

07.06.2019Verdacht

Lintel (NW)

n. bek.

Zeitpunkt: gegen 20:00 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Zeitung Die Glocke vom 09.06.2019: "Unwetter richtet in Lintel schwere Schäden an - Rheda-Wiedenbrück (sud) - Eine Windhose ist am Freitagabend durch den Rheda-Wiedenbrücker Stadtteil Lintel gefegt. Die größten Schäden richtete sie auf dem Pferdeschutzhof "Four Seasons" an. Zwei Unterstände für Pferde wurden durch die Luft gewirbelt und dabei völlig zerstört. An anderen Stellen im Dorf brachte das lokal begrenzte Wetterphänomen zum Teil ganze Bäume zu Fall. Straßen und Wanderwege in Wäldern mussten von der Feuerwehr gesperrt werden. An der Neuenkirchener Landstraße vor den Toren des Linteler Ortskerns klaffte noch am Wochenende direkt neben der Fahrbahn ein riesiges Loch. Es war durch umgestürzte Bäume entstanden, die direkt an der Straße standen und von der Windhose wie Streichhölzer umgeweht wurden. Dramatische Szenen spielten sich am ersten Abend des langen Pfingstwochenendes auf dem Linteler Pferdeschutzhof "Four Seasons" ab. Auf dem Gelände der Einrichtung am Heideweg feierten etwa 15 Helfer gerade ihr internes Mitarbeiterfest, als das Unwetter hereinbrach. Heftiger Wind und Starkregen zwangen die Pferdehof-Mitarbeiter dazu, in der Scheune Schutz zu suchen. Kurz darauf wurden sie von einem lauten Knall aufgeschreckt. Was sie daraufhin draußen sahen, ließ ihnen den Atem stocken: "Eine der beiden Pferdeunterstände aus Holz war von einer Windhose mit sich gerissen und mehrere Meter durch die Luft gezogen worden", berichtete am Samstag "Four Seasons"-Mitarbeiter Jan Maleck (22). Mit einem ohrenbetäubendem Lärm krachten die Bauteile des Holzunterstands einige Meter weiter in der angrenzenden Wiese zu Boden. Auf der Koppel befanden sich zu diesem Zeitpunkt fünf Ponys, die in der Obhut des Pferdeschutzhofs stehen. Wie durch ein Wunder wurde keines der Huftiere verletzt. "Wir hatten riesiges Glück", betonte der angehende Tierpfleger. Ungefähr zum gleichen Zeitpunkt riss der Wirbelsturm auch ein sechs mal drei Meter großes Zelt, in dem die Ponys normalerweise bei Regen Schutz suchen, aus der Verankerung. Am Freitagabend hielt sich jedoch glücklicherweise kein Tier in dem mobilen Unterstand auf. An der Neuenkirchener Landstraße in Lintel wurden von der Windhose Bäume entwurzelt. Das Zelt wurde durch die Wucht der Windhose auf ein Nachbargrundstück katapultiert. Dort pralle die Konstruktion gegen die Wand eines Wohnhauses. Dabei wurde das Schutzzelt vollkommen zerstört. [...]"

Unwetter richtet in Lintel schwere Schäden an (Die Glocke, 09.06.19)