29.07.2019Verdacht

Möllenbeck bei Neustrelitz (MV)

n. bek.

Zeitpunkt: gegen 13:00 Uhr MESZ. Aus einer Meldung des Nordkurier vom 29.07.2019: "Bäume stürzen vor Feldberg auf die Straße - Nach dem Gewittersturm vom Montagnachmittag war die Landesstraße zwischen Feldberg und Möllenbeck unpassierbar. Mehrere Bäume blockierten die Fahrbahn. Auf der Landesstraße 34 war am Montagnachmittag zwischen Möllenbeck und Feldberg kein Durchkommen mehr. Die Straße musste voll gesperrt werden, heißt es von der Polizei in Neustrelitz. Demnach seien gleich mehrere Bäume, vorwiegend Kastanien, auf die Fahrbahn gestürzt, nachdem das Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturm in der Gegend laut Polizei offenbar heftig wütete. Die Feuerwehren aus Quadenschönfeld, Carpin und Feldberg wurden gerufen und versuchten, sich von beiden Seiten vorzuarbeiten. Personen seien nicht zu Schaden gekommen. Inzwischen ist die Strecke freigeräumt worden." - Aus einer weiteren Meldung des Nordkurier vom 01.08.2019: "Aufräumarbeiten nach der Windhose bei Feldberg dauern an - Während eines Unwetters zu Wochenbeginn auf einem Teilstück der L 34 zwischen Feldberg und Möllenbeck ist ein Baum umgefallen und sind Äste niedergekracht. Nun müssen die Schäden beseitigt werden. Es ist auffällig: Vor allem die Kastanien hat es in dieser Woche an der Baumallee auf der L 34 zwischen Möllenbeck und Feldberg getroffen. Eine Windhose mit Hagel und Starkregen im Schlepptau fegte am Montag über den Bereich zwischen dem Abzweig nach Koldenhof und dem nach Weitendorf hinweg. Ein Baum fiel um und jede Menge großer Äste stürzten außerdem auf die Fahrbahn. Es war eines jener lokal sehr begrenzten Unwetter, die es immer wieder gibt. Schon im nur wenige Kilometer entfernten Feldberg hatte es zu dieser Zeit kaum geregnet. Hinter dem Abzweig nach Koldenhof hinterließ das Unwetter indessen nicht nur an der Straße Schäden. Auch an Feldwegen stürzten Bäume um, sogar einen Hochsitz am Feldrand riss der Sturm um. Glück im Unglück: Die Straßenmeisterei hatte wenige Tage zuvor drei als nicht mehr verkehrssicher bewertete Bäume gefällt. Sonst wäre das Schadensausmaß womöglich noch drastischer ausgefallen. [...] Bei dem Unwetter am Montag war glücklicherweise niemand zu Schaden gekommen. Feuerwehrleute aus Quadenschönfeld, Carpin und Feldberg waren im Einsatz, um das herabgestürzte Holz von der Straße zu räumen. Kurzzeitig hatte sich der Verkehr auf diesem Abschnitt der L 34 gestaut."

Bäume stürzen vor Feldberg auf die Straße (Nordkurier, 29.07.19)
Aufräumarbeiten nach der Windhose bei Feldberg dauern an (Nordkurier, 01.08.19)