28.08.2019Verdacht

Parchim (MV)

n. bek.

Zeitpunkt: gegen 18:00 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Parchimer Zeitung vom 28.08.2019: "Tornado überm Wockersee - In den frühen Abendstunden des Mittwochs bildete sich genau über Parchim eine Gewitterzelle mit Windböen der Stärke acht. Das Unwetter mit Starkregen konzentrierte sich offenbar über dem Wockersee. Bürger beobachteten Hagelkörner mit der Größe von Tischtennisbällen. In der Schweriner Straße wurden mindestens drei Dächer beschädigt. Bei zweien wurden die Dächer aus Teerpappe komplett weggerissen, ein Dach hatte ein vier Quadratmeter großes Loch. Die Bewohner der Hausnummer 57 hatten nicht gehört, dass ihr Dach weggerissen wurde. "Ich habe nur bemerkt, wie es im Wohnzimmer durchregnete", erzählte Isabel Gerdon, die mit ihrer kleinen Tochter im Obergeschoss wohnt. Sie hoffte am Abend verzweifelt darauf, dass ihre Dachhälfte mit einer Plane abgedeckt wurde. "Wir haben zum Glück einen Kameraden, der gleichzeitig Dachdecker ist", erklärte Einsatzleiter Frank Lampe, stellvertretender Wehrführer. Ob er jedoch wirklich um diese Tageszeit helfen konnte, war zunächst ungewiss. Auf der anderen Haushälfte konnte Tobias Paßgang, der im Haus gegenüber wohnt, die Teerpappe wieder auf das Dach ziehen und so die Wohnung seiner Schwiegereltern schützen. Anwohner des Wockersees berichteten von umgestürzten Bäumen auf ihren Grundstücken am See. Auch mehrere große Äste wurden abgerissen, so am Fischerdamm. Die Freiwillige Feuerwehr Parchim war mit 26 Kameraden im Einsatz. Für den Einsatz am Wockersee musste die Schweriner Straße und damit die Bundesstraße 321 nach Schwerin gesperrt werden. Bis Redaktionsschluss dauerten die Einsätze in Parchim noch an."

Tornado überm Wockersee (Parchimer Zeitung, 28.08.19)