18.02.2022Verdacht

Mersch (NW)

n. bek.

Zeitpunkt: abends. Aus einer Meldung der Feuerwehr Drensteinfurt vom 19.02.2022: "In Mersch hat eine Windhose einen Dachfirst auf 15 Metern sowie diverse Dachziegel abgedeckt, drei Autos sind zum Teil schwer beschädigt worden." - Aus einer Meldung der Westfälische Nachrichten vom 21.02.2022: "Windhose deckt 15 Meter Dachfirst ab - Drensteinfurt. "Zeyneb" sorgte auch für etliche Einsätze in Drensteinfurt. In Mersch hat ein Windhose einen Dachfirst auf 15 Metern sowie diverse Dachziegel abgedeckt und so für erhbelichen Schaden gesorgt. Die Kettensäge hatten die Kameraden am Wochenende nicht nur auf diesem Foto in der Hand. Eine Windhose deckte in Mersch einen Dachfirst ab. Die herabfallenden Dachpfannen beschädigten drei Autos zum Teil schwer. Alle anderen Einsätze seien typische Sturmeinsätze mit Bäumen auf Straßen, Baum auf Gebäuden und herabfallende Bauteile an Gebäuden, meldet die Feuerwehr im Nachgang. Aufgrund der Vielzahl aller Einsätze im Kreis Warendorf wurden Freitagabend die Einsätze von der Einsatzzentrale in Drensteinfurt koordiniert."

28 Sturmeinsätze in Drensteinfurt (Feuerwehr Drensteinfurt, Facebook, 19.02.22)
Windhose deckt 15 Meter Dachfirst ab (Westfälische Nachrichten, 21.02.22)