09.04.2022Verdacht

Ichenhausen (BY)

n. bek.

Zeitpunkt: gegen 01:55 Uhr MESZ. Aus einer Meldung von Bayerisch-Schwaben-Aktuell vom 09.04.2022: "Sturmschäden in Ichenhausen – war es eine Windhose? - Vergangene Nacht und in den frühen Morgenstunden des heutigen Samstages, 09.04.2022, hat es in Ichenhausen so hohe Windgeschwindigkeiten gegeben, dass es zu Sachschäden kam. Steffen Rehm wohnt in der Straße ‚Rohrbachring‘. Wie er schildert, wurde er durch ein Rumpeln und starke Windgeräusche aus dem Schlaf gerissen. "Es hörte sich an, als ob es gleich die Fensterscheiben eindrückt" schilderte er als er auf der Straße die Feuerwehr beobachtete, wie diese am Samstagvormittag mit der Drehleiter mehrere verschobene Dachziegel an dem Haus, in dem er wohnt, wieder korrekt einfügte. Im Umfeld war die Feuerwehr Ichenhausen schon in der Nacht im Einsatz. Auch Nachbarhäuser wurden in Mitleidenschaft gezogen. An mehreren Dächern fehlten Dachziegel, welche auf die Straße und auch auf einen Pkw fielen. An einem Audi schlug es ein Loch in das Fahrzeugblech. Auch in der Kleingartenanlage in unmittelbarer Nähe wurde von einer Schrebergartenhütte das Blechdach abgerissen und landete einige Meter weiter am Boden. Die Besitzerin war vor Ort und meinte, dass die Hütte nicht morsch und alles stabil gebaut war. Insgesamt bot sich ein kleines Bild der Verwüstung. Es waren mehrere Gewächshäuser, Hütten und Gärten beschädigt worden. Auch mehrere große Trampoline trug es davon. Gegen 05.00 Uhr fuhr ein Zusteller im Rohrbachring Zeitungen aus, als ihm ein etwa 4m großes Trampolin auf sein Fahrzeug geweht wurde. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Trampolin wurde von der Feuerwehr gesichert und in der Hochwanger Straße festgebunden. [...] Im Bereich der Robert-Bosch-Straße, unweit des Rohrbachrings, stand ein Pkw BMW neben aufgestapelter Gitterboxen. Diese Boxen wurden durch den Sturm angehoben bzw. umgedrückt und landeten teils auf dem Fahrzeug, welches hierdurch nicht unerheblich beschädigt wurde. Die Feuerwehr Ichenhausen war in die Straße zu einem umgestürzten Baum alarmiert worden und entdeckte den BMW zufällig beim Wenden eines Feuerwehrfahrzeuges. [...] Die Schäden wurden alle in einem örtlich sehr begrenzten Bereich verursacht, weshalb die Kräfte eine Windhose vermuteten. Wie der Kreisbrandrat Stefan Müller mitteilt, war es im übrigen Landkreis in den vergangenen Stunden ruhig was wetterbedingte Einsätze angeht. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, wurden in Lindau und am Flughafen München Windgeschwindigkeiten von um die 105 km/h gemessen. In den Bereichen Laupheim und Lechfeld waren es in der Spitze 97 km/h und in Augsburg 89 km/h. Im betroffenen Bereich in Ichenhausen können leider keine näheren Angaben zur Windgeschwindigkeit getroffen werden, so Martin Schwienbacher, Wetterberater des DWD auf Nachfrage. Aus Daten von Radar- und Wetterballon – so der Experte – waren die Gegebenheiten für die Bildung von Tornados im Bereich zwischen Stuttgart und München gegeben, doch nach den vorliegenden Messwerten der vergangenen Nacht kann keine Trichterbildung in und um Ichenhausen gesehen werden. Es kann auch durch die Gegebenheiten des Geländes Situationen entstehen, die eine gesteigerte Windstärke zur Folge haben können. Glücklicherweise wurde durch den Sturm und die umherfliegenden Gegenstände verletzt." - Aufgrund der räumlichen und zeitlichen Verteilung der Schäden ist ein Tornado (Windhose) unwahrscheinlich. Dazu der Bericht von Hendrik Sass: "In den frühen Morgenstunden sind in Ichenhausen einige Schäden entstanden. Dächer von mindestens drei Wohngebäuden wurden beschädigt. Durch umherfliegende Trümmer entstand ein kleines, aber deutliches Einschlagsloch in einem Fahrzeugblech. In einer Kleingartenkolonie wurden mehrere Gartenhäuser und Trampoline beschädigt. Auch im darauffolgenden Industriegebiet gab es verstreut Schäden. Eine deutliche Schneise ergibt sich nach allem was bisher bekannt ist nicht - die Schäden konzentrieren sich aber auf drei Straßen im Ort. Die Wirkungsrichtungen sind relativ chaotisch und ergeben in meinen Augen kein klares Muster. Ich kann mir vorstellen, dass die Schäden nicht alle zur selben Zeit entstanden sind, da es in dieser Nacht generell sehr stürmisch war. Kurz vor 02:00 MESZ zog eine kompakte Schauerlinie über den Ort. Um 02:10 MESZ wurde die Feuerwehr das erste mal zu Sturmschäden alarmiert. Gegen 05:00 MESZ wurde ein Trampolin auf ein Fahrzeug geweht."

Sturmschäden in Ichenhausen – war es eine Windhose? (Bayerisch-Schwaben-Aktuell, 09.04.22)
Sturm deckt in Ichenhausen Gartenhäuser ab (Augsburger Allgemeine, 09.04.22)
Bericht der Feuerwehr Ichenhausen (Facebook)
Radarbild zum betreffenden Zeitpunkt (kachelmannwetter)