30.06.2022Verdacht

Giesenkirchen (NW)

n. bek.

Zeitpunkt: gegen 18:15 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Rheinischen Post vom 01.07.2022: "Sturmschäden halten Einsatzkräfte in Atem - Unwetter in Mönchengladbach: Einen Tag nach dem Gewitter mit Starkregen und Sturmböen wird das Ausmaß der Schäden bekannt. Feuerwehr, Mags und Polizei sind im Dauereinsatz. [...] Besonders betroffen von dem Sturm sind die Waldgebiete Schloss Rheydt, Volksgarten, Bungt und Hoppenbruch. Das bizarre dabei: Mancherorts sind reihenweise Bäume umgekippt und keine hundert Meter weiter ist nichts mehr. Das berichtet unter anderem Lars Klausing von der Berufsfeuerwehr. Fallwinde hätten für Schneisen der Verwüstung gesorgt, sagt er. Nach eigenen Angaben hat die Feuerwehr in der Zeit von 18 bis 1 Uhr insgesamt 205 Unwettereinsätze abgearbeitet. [...] Ein weiterer Schwerpunkt war, neben dem vorerst gesperrten Friedhof Giesenkirchen, zudem die Korschenbroicher Straße. Dort ist am Donnerstagnachmittag ein Baum auf einen Traktor gefallen. Zunächst sperrte die Polizei die Straße voll, später übernahmen Barken und Absperrgitter diese Aufgabe. Die Mitarbeiter der Mags rückten am Morgen aus und kümmerten sich um die Kronenbrüche und die zwei zu fällenden Bäume. [...] In den sozialen Medien war das kurze Unwetter von Donnerstag ein großes Thema. Fotos von überfluteten Straßen und Blitzeinschlägen – unter anderem im Bethesda-Krankenhaus – wurden gepostet. Außerdem berichtet ein Leser von einer Windhose in Giesenkirchen. [...]" - Dazu der Bericht eines Anwohners: "Aufällig ist, dass in einem etwa 300m breiten und 1,5km langem Streifen sehr viele solcher Schäden auftauchen. Häufig sind Baumkuppen quasi einfach abgerissen inklusive aufällig hohem Rindeanteil. Leider habe ich den Tornado selbst nicht gesehen und meine Vermutung beruht rein auf den Schadensbildern und den Aufälligkeiten im Stormtracking und dem Dopplerradar. Für einen klassischen Downburst ist die Schadensschneise ziemlich aufällig und die Baumteile sind teils 40 - 60m weit neben den Bäumen zum Liegen gekommen."

Sturmschäden halten Einsatzkräfte in Atem (Rheinische Post, 01.07.22)
Bilder: So traf das Unwetter die Stadt Mönchengladbach (Rheinische Post, 01.07.22)
Radarbild zum betreffenden Zeitpunkt (kachelmannwetter)