Tornadoliste jetzt auch bei Instagram!

Seit kurzem ist die Tornadoliste Deutschland auch bei Instagram vertreten und berichtet über aktuelle und auch vergangene Ereignisse. Einfach mal reinschauen und dann am besten direkt folgen: https://www.instagram.com/tornadoliste/
21.06.2019 - Thomas Sävert

10.06.2003Verdacht

Aspelt

n. bek.

Zeitpunkt: zwischen 18:00 und 18:40 Uhr MESZ. Aus einem Bericht der Sapeurs Pompiers de Frisange: "Tornado schlägt in Aspelt zu - Aspelt, 10. Juni 2003. Gewitter und Sturmfront über Luxemburg, heftiger Regen geht in Frisange herunter und doch “Uff, dieses Mal sind wir verschont geblieben”. Kurz danach, genau um 18:41 Uhr erfolgt Grossalarm mittels Sirene (der Bereich “stiller Funkalarm” der Notrufzentrale ist durch das Gewitter zeitweilig außer Betrieb geraten), Einsatzort: Aspelt, Ausmaß: sehr ausgedehnt, Schadensausmaß: sehr hoch. Selbst den Anfahrtsweg zum Einsatz müssen sich die Einsatzkräfte mittels Motorsäge erkämpfen. Vor Ort wird erst das gesamte Ausmaß des Schadens ersichtlich. Ein dreiminütiger Tornado, welcher quer durch Generalversammlung Pompjeën Fréiséng 2003 die Ortschaft geführt hatte, hinterlässt ein Bild der Verwüstung. Schon nach kurzer Zeit beantragen die Wehren aus Aspelt und Frisange Unterstützung durch die Hubgeräte der Wehren Mondorf, Dudelange, Schifflange und Hesperange und den technischen Dienst der Gemeindeverwaltung. Um 00:05 Uhr, nach einer Anzahl von 32 Primärhilfseinsätzen, wird von der Einsatzleitung der Einsatz für diesen Tag als beendigt erklärt." - Ein Anwohner schildert das Ereignis im Juli 2015: "Ich bin ansässig in Aspelt und das schon seit 2001 habe ihre Tornadoliste aber erst jetzt angeschaut. Ich kann aber zu diesem späten Augenblick noch sagen, was ich 2003 in Aspelt gesehen habe. Es war ein sehr starkes Gewitter und wir standen draussen auf dem Balkon, es zu beobachten. Auf einmal wurde es sehr laut und wir gingen rein. Wir versuchten die Tür zu schliessen, doch das ging nicht mehr, da zu viel Wind herrschte. Stühle und ein ganzer Sandkasten wurden plötzlich weggefegt. Man sah während ein paar Sekunden gar nichts mehr, dann war alles vorbei. Es kann sich auch um ein Downburst gehandelt haben, aber die Tatsache, dass Stühle und Sandkasten abgehoben haben und wir sie später in einem Garten drei Häuser weiter gefunden haben, lässt mich eher auf einen Tornado schließen. Ich habe leider keine Fotos."

Pompjeën Fréiséng (Sapeurs Pompiers de Frisange)