Bisher 50 bestätigte, dazu 4 Plausible und 164 Verdachtsfälle
Ihre Suche in 2009
November

Langenholzhausen (NW)

 23.11.2009 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: zwischen 20:15 und 20:30 Uhr MESZ. Schäden an einigen Gebäuden, Einsturz einer Scheune, Pressemeldung über eine Windhose. Die Art der Schäden innerhalb eines eng begrenzten Bereiches lassen einen Tornado als plausibel erscheinen.

Verdachtsfall Kalletal-Langenhausen (Skywarn)
Fotos und Video der Schäden

Windhose zerlegt zum Abschied eine Scheune (Lippische Landes-Zeitung, 25.11.09)
Voller Einsatz trotz klammer Kassen (Lippische Landes-Zeitung, 18.01.10)
Oktober

Insel Poel (MV)

bild
 13.10.2009 / Stärke (W) Bestätigt
Zeitpunkt: ca. 09:10 bis 09:25 Uhr MESZ. Beobachtung von drei parallel erscheinenden Tornados über der Ostsee, die von Nordwesten her kommend bis in die Nähe der Insel Poel zogen.

Drei Tornados vor der Insel Poel

Insel Poel (MV)

bild
 13.10.2009 / Stärke (W) Bestätigt
Zeitpunkt: ca. 09:10 bis 09:25 Uhr MESZ. Beobachtung von drei parallel erscheinenden Tornados über der Ostsee, die von Nordwesten her kommend bis in die Nähe der Insel Poel zogen.

Drei Tornados vor der Insel Poel

Insel Poel (MV)

bild
 13.10.2009 / Stärke (W) Bestätigt
Zeitpunkt: ca. 09:10 bis 09:25 Uhr MESZ. Beobachtung von drei parallel erscheinenden Tornados über der Ostsee, die von Nordwesten her kommend bis in die Nähe der Insel Poel zogen.

Drei Tornados vor der Insel Poel

Graben-Neudorf (BW)

 10.10.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 15:35 Uhr MESZ. Aus einer Meldung des Rhein-Neckar-Ticker vom 10.10.2009: "Karlsruhe. Eine Windhose hat in Graben-Neudorf (Kreis Karlsruhe) am Nachmittag ein paar Mülleimer umgeworfen und einen Anhänger versetzt. Nach Angaben der Polizei in Karlsruhe kamen Menschen dabei nicht zu Schaden. Später zog das Wetterphänomen nach Bruchsal weiter. Dort wurden Freizeitzelte umgeweht. Auch hierbei wurde niemand verletzt."

Windhose richtet Schäden an (SWR, 10.10.09)
Windhose über Graben sorgt für mächtig Wirbel (ka-news.de, 11.10.09)
Bruchsal: Windhose richtet leichte Schäden an (Rhein-Neckar-Ticker, 10.10.09)

Oranienburg (BB)

 08.10.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: nachts. Schäden, nach Medienberichten durch eine Windhose. Dazu aus einer Meldung von n-tv vom 08.10.2009: "Im brandenburgischen Oranienburg fegt eine Windhose durch eine Wohnsiedlung. Auf einer Breite von etwa 20 Metern werden Baumkronen abgerissen und stürzen auf die Bungalows. Ein Festzelt wird komplett zerlegt. Die Feuerwehr hat alle Hände voll zu tun."

Verdachtsfall Oranienburg (Skywarn)
Windhose rasiert bei Oranienburg Baumkronen (Web.de Video)
Starkregen über 15 Minuten (n-tv, 08.10.09)
Windhose wütet in Oberhavel (Märkische Allgemeine, 09.10.09)

Sorsum (NI)

 07.10.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 23:15 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Hildesheimer Allgemeinen vom 08.10.2009: "Blitze zerrissen die Finsternis, der Donner krachte, dann hörten die Sorsumer ein Geräusch, das sie nicht kannten. Eine Windhose raste von Westen her auf den Südteil des Dorfes zu, riss fast gleichzeitig Tausende Dachziegel hoch und ließ sie wieder herunterkrachen - oder schleuderte sie zu Boden. Die Häuser Hinter dem Dorfe waren die ersten, auf die der Sturm prallte. Markus Bruns blickte im Haus seiner Mutter gerade aus dem Fenster, als es geschah. "Auf einmal flogen die ganzen Dachziegel hoch, dann hat's gescheppert", erzählt Bruns und klettert auf das Dach, um Löcher zu stopfen. Einige Schritte weiter an der Sorsumer Hauptstraße hat es Lutz Faulhaber getroffen. Ein Ziegel hat die Rückscheibe seines alten Passat zertrümmert, andere sind auf das gläserne Vordach gesegelt. [...] Der Wind drehte die Kronen mächtiger Obstbäume heraus, ließ Mülltonnen und Blumenkästen durch die Luft fliegen ? Menschen kamen jedoch nicht zu Schaden."

Hildesheim

Sellin (MV)
[Region: Insel Rügen]

 02.10.2009 / Stärke (W) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 18:00 Uhr MESZ. Von Sellin aus wurde ein Tornado beobachtet. Dazu liegt Bildmaterial vor. Weitere Fotos eines weit herabreichenden Schlauches wurden gegen 18:22 Uhr MESZ aufgenommen. Dabei ist nicht klar, ob es sich um denselben Tornado oder eine Neubildung handelte. Die Zeitdauer von mindestens 22 Minuten spricht eher für einen weiteren Tornado.

Tornado bei Rügen (Skywarn)
Tierregen und andere seltsame Ereignisse (Ehrfried Hentschel)
September

Cleebronn (BW)

 14.09.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 19:15 Uhr MESZ. Dazu der Bericht eines Beobachters: "Ein starker Schauer zog in W/NW-Richtung über den Stromberg, ca. 25km südwestlich von Heilbronn in Baden-Württemberg hinweg. Aus seiner Böenfront reichte ein stark ausgeprägter Rüssel herab, der von einem Kragen aus fractusartigen Wolken umgeben war. Leider verdeckte mir ein Hallendach die Sicht zum Boden, sodass ich nicht erkennen konnte, ob der Rüssel Bodenkontakt hatte. Nach ca. 30 sec. wurde er dünner und löste sich bald auf. Ich hatte leider keinen Foto dabei, die Szenerie sah aber ähnlich aus wie die auf dem Bild vom 10.7. in Wustrow, wobei heute der schwarzblaue Rüssel vor graugrünem Hintergrund nicht so dick war. Wenn Schäden entstanden sind, müssten diese sich in einem Waldgebiet zwischen Cleebronn, Eibensbach, Ochsenbach und Spielberg befinden."

Tornadoverdacht bei Cleebronn (Skywarn)

Büren (NW)

 13.09.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: ca. 18:32 bis 18:36 Uhr MESZ. Von Büren aus in Richtung Südwesten wurde ein verdächtiges, rotierendes Gebilde beobachtet. Über Bodenkontakt ist nichts bekannt.

Tornadoverdacht bei Büren

Wolfratshausen (BY)

bild
 04.09.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: etwa zwischen 18:15 und 18:30 Uhr MESZ. Beobachtung einer recht weit hinabreichenden Funnelcloud im Bereich südlich von Wolfratshausen, östlich des Starnberger Sees. Über möglichen Bodenkontakt ist nichts bekannt. Dazu der Beobachter: "Am Abend des 4. September 2009 ab 18:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr konnte ich am Ostufer des Starnberger Sees zwischen Münsing und Seeshaupt ein Gewitter mit Starkregen beobachten. An der Gewitterrückseite konnte ich dann südlich von Wolfratshausen eine große Funnelcloud beobachten. Gegebenenfalls war es kurzzeitig sogar ein Tornado mit Bodenkontakt des Wolkentrichters, wie ich unterwegs zwischen Waldlücken erkennen konnte. Ich konnte aber, da ich zu der Zeit noch unterwegs auf der Autobahn war, kein Video davon machen. Auf der Autobahn München-Garmisch lagen kurz nach der ersten Sichtung des Wolkentrichters etwa zwischen Eurasburg und Degerndorf heruntergerissene Äste und Laub auf der Straße, zuvor und danach gab es kaum Laub auf der Autobahn. Erst bei Wolfratshausen gab es eine Möglichkeit zu filmen. Dort gab es aber keinen erkennbaren Bodenkontakt des Wolkentrichters mehr. Der mögliche Tornado/die Funnelcloud zog vom Starnberger See kommend etwa zwischen 18:15 Uhr und 18:30 Uhr südlich an Wolfratshausen, etwa in Höhe Achmühle weiter über Gelting in Richtung Ascholding rasch von West nach Ost entlang." Gewitter mit einer Funnelcloud am 04.09.2009 (Walter Stieglmair)

Sylt (SH)

bild
 04.09.2009 / Stärke (W) Bestätigt
Zeitpunkt: ca. 12:27 bis 12:30 Uhr MESZ. Wasserhose vor dem Oststrand von Hörnum, zwischen der Südspitze der Insel Sylt und der Insel Föhr. Weit herabreichender, schmaler und sich windender Schlauch auch auf Webcambildern zu sehen.

Tornado zwischen Sylt und Föhr
August

Winterhagen (NW)

 31.08.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Aus einer Meldung der Rheinischen Post vom 30.12.2008: "August - Vom Sturm gebeutelt. Eine Windhose erfasst das Zelt des Circus Rondell, der im Gewerbegebiet Winterhagen-Scheideweg Station macht. Der Schaden ist hoch. Minister auf der Durchreise Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) macht sich zwei Stunden lang ein Bild von der Stadt und dem Konzept des Bürgerbads."

Hückeswagen: Es geht voran (Rheinische Post, 30.12.08)

Langeoog (NI)

bild
 21.08.2009 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: 13:53 bis 14:08 Uhr MESZ. Nördlich der Insel Langeoog Sichtung einer schlauchförmigen, sehr weit hinabreichenden Funnelcloud. Vom Langeooger Strand und von Spiekeroog aus konnte der Kontakt zur Wasseroberfläche beobachtet und fotografiert werden.

Tornado vor Langeoog

Melle (NI)

 20.08.2009 / Stärke (F1) Verdacht
Zeitpunkt: nachmittags. Sturmschäden in Melle. Dazu aus einer Meldung des NDR vom 21.08.2009: "In Melle bei Osnabrück entwurzelte NDR 1 Niedersachsen zufolge eine Windhose mehrere Bäume und machte Straßen unpassierbar." Recherchen vor Ort ergaben, dass hier ein Downburst aufgetreten sein muss.

Beschreibung des Geschehens in Wellingholzhausen (Skywarn)
Downburst 20.08.2009 Melle (OS, NI) (Skywarn)
Nach der Hitze kamen die Gewitter (NDR, 21.08.09)
Trampolin flog über Gebäude hinweg (Neue OZ, 21.08.09)

Okarben (HE)

 16.08.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 21 Uhr MESZ. Medienmeldungen über einen angeblichen Tornado im Karbener Stadtteil Okarben. Nach den bisher vorliegenden Berichten ist eher von einem Downburst (Gewitterböe) auszugehen. Für einen Tornado sprechen einige Berichte von Augenzeugen über eine trichter- oder schlauchförmige Wolke. Ob dieses Gebilde auch rotierte, konnte bisher niemand bestätigen. Eine Verwechslung mit einem sehr eng begrenzten Downburst oder mit Fallstreifen ist möglich.

Verdachtsfall Karben (Skywarn)
Verdachtsfall Karben (Stormchaser-Europe-Forum)
Schäden nach Unwetter (HR Online, 16.08.09)
Unwetter wütet im Rhein-Main-Gebiet (Taunus Zeitung, 17.08.09)
Orkan fällt Bäume und deckt Dächer ab (Wetterauer Zeitung, 17.08.09)

Hanau (HE)

 16.08.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: kurz vor 21 Uhr MESZ. Aus einer Meldung des Maintaler Anzeigers vom 18.08.2009: "Maintal/Hanau. Nach dem heißen Wochenende entlud sich am Sonntagabend um kurz vor 21 Uhr ein Gewitter über Maintal und Hanau. [...] Über die Kreisstraße 857 zwischen Hochstadt und Hanau-Hohe Tanne fegte sogar eine Windhose hinweg, wie ein Augenzeuge, der sich in Höhe des Hotel "Waldschlösschen" befand, dem stellvertretenden Maintaler Stadtbrandinspektor Wilfried Koller mitteilte. Acht bis zehn Bäume sind in diesem Bereich entwurzelt worden und stürzten auf die K 857, die noch bis zum gestrigen späten Vormittag zwischen Hochstadt und Hohe Tanne aufgrund der Aufräumarbeiten gesperrt war." Dazu ein Beobachter: "Im Hanauer Stadtteil "Hohe Tanne" hatte die Gewitterzelle am 16.08.2009 zwischen 20.45 Uhr und 21.15 Uhr besonders gewütet. Es sind mehrere große Bäume umgefallen und Gebäude und Dächer beschädigt. Die Landstraßen von Hanau OT Hohe Tanne nach Hochstadt und Wachenbuchen waren bis Montag Mittag wegen Aufräumarbeiten gesperrt. Ich wohne nur ca. 2 km Luftline südlich vom Stadtteil Hohe Tanne entfernt. Hier blies es zu dieser Zeit ein paar Minuten lang auch ziemlich heftig, aber ich habe keine Windhose gesehen und es gab auch keine Schäden bei uns. Nur "normale" Sturmböen und 5,5 Liter Regen innerhalb von 10 Minuten. Im 4 km weiter südlich entfernten Stadtteil Klein-Auheim hat es im gleichen Zeitraum nur 0,4 Liter Regen und so gut wie keinen Wind gegeben. Für einen Tornado könnte sprechen, dass die ganz großen Windbruch und Gebäudeschäden sehr kleinräumig entstanden sind." Ein Tornado ist eher unwahrscheinlich.

Otterndorf (NI)

 14.08.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 15:40 Uhr MESZ. Meldung einer "Windhose" bei meist sonnigem Wetter: Schlauch aus Cumuluswolke, darunter durch aufgewirbeltes Stroh sichtbarer Schlauch. Keine größeren Schäden bekannt.

Mutmaßlicher Tornado bei Otterndorf

Obergünzburg (BY)

 13.08.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Aus einer Meldung von all-in.de am 31.08.2009: "Sogar Mitte August fegte noch eine Windhose durchs Günztal bei Obergünzburg (Landkreis Ostallgäu) und knickte Bäume um wie Streichhölzer. Der Schaden ist vor allem in den Wäldern beträchtlich." Die Verteilung der Schäden und die kaum abweichenden Fallrichtungen sowie der Ablauf des Ereignisses spricht für einen Downburst als Ursache. Verdachtsfall Obergünzburg (Skywarn) Windhose schlägt Schneise in Wald (BR Online, 28.08.09) Herbstbeginn mit hochsommerlichen Temperaturen (all-in.de, 31.08.09)

Hausen am Bussen (BW)

bild
 10.08.2009 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: ca. 19:54 bis 19:58 Uhr MESZ. Beobachtung einer recht weit hinabreichenden Funnelcloud in Oberschwaben. Kurz vor der Auflösung hatte der Wirbel nach vorliegenden Aufnahmen augenscheinlich Bodenkontakt. Der Bericht des Beobachters: "Die genaue Position dürfte zwischen Hausen am Bussen und Dieterskirch gewesen sein (48°11'36''N; 9°37'31''E). Eine erste kurze Sichtung gab es um 19:48 Uhr für ein paar Sekunden. Das nächste Mal tauchte er wieder um 19:54 Uhr bis 19:58 Uhr auf. Zugrichtung war etwa ESE. An meiner Position fiel so gut wie kein Niederschlag bei Windstille und 20°C. Ich befand mich zum Zeitpunkt der Aufnahmen schätzungsweise 2 km von dem Geschehen entfernt mit Blick Richtung Süden."

Tornado bei Hausen am Bussen
Funnel um 1954 Uhr (WZ-Forum)

Hohenkammer (BY)

bild
 09.08.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: ab ca. 14:15 Uhr MESZ. Beobachtung einer recht weit hinabreichenden Funnelcloud im Bereich Hohenkammer, nördlich von München. Über möglichen Bodenkontakt ist nichts bekannt. Dazu der Beobachter: "Ein Gewitter mit Starkregen konnte ich um ca. 14:15 Uhr zwischen Hohenkammer und Petershausen beobachten. Bei Hohenkammer konnte ich an der Vorderseite der Gewitterzelle eine weit herabreichende Funnelcloud mit deutlicher Rotation beobachten. Leider fand ich keine Möglichkeit anzuhalten und ein Video von der Funnelcloud zu machen."

Gewitter mit einer Funnelcloud am 09.08.2009 (Walter Stieglmair)

Anhoven (NW)

bild
 07.08.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: ab ca. 17:50 Uhr MESZ, Dauer 6-7 Minuten. Beobachtung eines Funnels von Mönchengladbach-Rheindahlen aus in Richtung Erkelenz, etwa im Bereich Rath-Anhoven.

Funnelbeobachtung im Bereich Rath-Anhoven

Anhoven (NW)

bild
 07.08.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: ab ca. 17:45 Uhr MESZ, Dauer 3-4 Minuten. Beobachtung eines Funnels von Mönchengladbach-Rheindahlen aus in Richtung Erkelenz, etwa im Bereich Rath-Anhoven.

Funnelbeobachtung im Bereich Rath-Anhoven

Tutzing (BY)

 03.08.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen Mittag. Möglicher Tornado im Bereich des Westufers des Starnberger See, nahe Tutzing. Es konnte nicht sicher geklärt werden, ob es sich tatsächlich um einen Tornado mit Rotation oder um aufsteigende Nebelfetzen handelte. Tornado Starnberger See (flickr) Details zu den Fotos (flickr)

Borkum (NI)

 03.08.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 10:59 Uhr MESZ. Beobachtung eines weit hinabreichenden Funnels, über möglichen Bodenkontakt ist nichts bekannt.

Tornado auf Borkum (Borkumer Zeitung, 06.08.09)

Bremerhaven (HB)

 03.08.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: ca. 10:10 bis 10:15 Uhr MESZ. Beobachtung eines dünnen, schlauchartigen Funnels im nördlichen Hafenbereich von Bremerhaven, etwa im Bereich des Containerterminals. Bodenkontakt ist wahrscheinlich, Näheres dazu ist aber nicht bekannt. Augenzeugen beschreiben den Funnel als "gut auskondensierte Trombe bis 3/4 von der Wolkenbasis aus sichtbar. Das untere Viertel war leider von einer Hochgarage verdeckt, sodass ein Boden bzw. Wasserkontakt nicht bestätigt werden kann. Die Trombe hielt sich ca 5 Minuten fast stationär und entwickelte sich gegen Ende zu einen schmalen Schlauch. Es dauerte eine ganze Weile, bis wir jemanden mit einen Fotohandy aufgetrieben hatten. So konnte nur noch ein schmaler Schlauch aufgezeichnet werden."
Juli

Wangerooge (NI)

 28.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 12:10 Uhr MESZ. Dazu der Bericht eines Beobachters: "Um ca. 12.10 Uhr war die Wasserhose in nordöstlicher Richtung vom Hauptbadestrand in rund 5 km Entfernung zu sehen. Ob die Wasserhose Kontakt mit der Wasseroberfläche hatte (oder es nur ein Funnel war), konnte ich nicht erkennen. Deutlich war aber auf der Rückseite am unteren Rand einer großen Schauerwolke ein typischer Tornadotrichter zu erkennen, der sich nach kurzer Zeit aufzulösen schien, dann aber doch weiterhin als Trichter mit kleinerem Durchmesser noch etwa fünf Minuten zu erkennen war."

Cuxhaven (NI)

 24.07.2009 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: 13:05 bis 13:09 Uhr MESZ. Etwa 10 Kilometer nordnordwestlich der Wetterwarte Cuxhaven wurde vom Wetterbeobachter eine Wasserhose im Bereich der Elbmündung gesichtet, die in Richtung Norden zog. Der sichtbare Schlauch reichte etwa 1/3 der Strecke Wolke - Boden hinab, auf dem Wasser war darunter eine deutliche Verwirbelung auf dem wasser sichtbar.

Juist (NI)

bild
 24.07.2009 / Stärke (W) Bestätigt
Zeitpunkt: zwischen 13 und 14 Uhr MESZ. Wasserhose vor Juist, Dauer: 10-15 min., Zugrichtung: von West nach Ost, Verlauf: Funnel mit Bodenberührung, dann annähernd aufgelöst, dann wieder stärker werdend und erneut mit Bodenberührung (vollständig sichtbar von der Wolke bis zum Wasser), Ort und Entfernung: Ostbad Juist, etwa 3-5 km nördlich.

Tornado vor Juist

Seppenrade (NW)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: kurz nach Mitternacht (22./23.07.). Aus einer Meldung der Ahlener Zeitung vom 23.07.2009: "Seppenrade - Eine Windhose zog in der Nacht zu Donnerstag über das Rosendorf hinweg und sorgte für Verwüstungen. Damit nicht genug: Ein Blitz schlug in eine Leitung ein. Zwischen 0.11 Uhr und 2.50 Uhr waren weite Teile Seppenrades ohne Strom bestätigte die RWE gestern auf Anfrage der Westfälischen Nachrichten. [...] Die Region rund um den Plümerfeldweg war besonders von der Windhose betroffen. Der Sturm hatte zahlreiche Äste aus den Baumkronen gerissen, die die Straße übersäten. Weitere Zweige drohten aus den Baumkronen auf die Fahrbahn zu fallen: Feuerwehr und Polizei sperrten die Straße kurzerhand. Gestern - bei Tageslicht - waren Mitarbeiter des Kreis-Bauhofes damit beschäftigt, die Äste zu beseitigen. Darüber hinaus wurden eine Reihe von Bäumen, die auch über Nebenstraßen lagen, entwurzelt."

Windhose zog durch das Rosendorf (Ahlener Zeitung, 23.07.09)

Nächtliche Windhose wirbelt Seppenrade durcheinander (Radio Kiepenkerl, 23.07.09)

Erlensee (HE)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 20:30 und 20:45 Uhr MESZ. Funnelbeobachtung im Bereich nördlich von Hanau bis nördlich von Langenselbold. Mehrere Augenzeugen beschreiben, dass der Funnel zeitweise weit herunterreichte. Ein Foto aus Richtung Hanau ist vorhanden.

Funnelbeobachtung bei Erlensee
Wetterkapriolen (Hanau Online, 24.07.09)

Wesenberg (MV)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 18:45 Uhr MESZ. Funnelbeobachtung im Bereich östlich von Wesenberg, Landkreis Mecklenburg-Strelitz. Der Trichter erstreckte sich etwa über 1/4 der Strecke Wolke-Boden, daher ist Bodenkontakt zwar nicht ganz ausgeschlossen, aber unwahrscheinlich.

Seddin bei Potsdam (BB)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: früher Abend. Aus einer Meldung des Prignitzers vom 13.08.2009: "Wolfshagen/Seddin. Schwere Schäden haben die unwetterartigen Stürme Ende Juli auch in der Nähe von Seddin verursacht. Allein im Forst der Kirchengemeinde Seddin müssen mehr als 150 Festmeter Holz aufgearbeitet werden. "Der Sturm muss eine enorme Kraft gehabt haben. Denn zum Teil wurden die Kieferkronen herausgebrochen, sind Stämme auf halber Höhe abgedreht worden", zeigt Revierförster Eckhardt Kakstein. An einigen Stellen hat es große Eichen erwischt. [...] Die heftige Windhose "zog an Seddin vorbei, hier durch den Wald, über die Wiese an Hellburg vorbei und lief dann auf den Wiesen aus", beschreibt Kakstein das Unwetter. So haben auch große freistehende Eichen den Sturm nicht überstanden."

Sandbach (BY)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Kein Tornado
Zeitpunkt: gegen 16:50 Uhr MESZ. Erhebliche Schäden innerhalb eines engen Bereiches, darunter Schäden an einem Hausdach und am Mauerwerk darunter. Laut Feuerwehrbericht sollen Augenzeugen die Windhose gesehen haben. Recherchen haben aber ergeben, dass hier kein Tornado aufgetreten war. Es handelte sich höchstwahrscheinlich um einen stärkeren Downburst (Gewitterfallböe).

23.07.09 Nach Unwetter Dachstuhl abgerissen (Feuerwehr Sandbach, 23.07.09)

Barwedel (NI)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: etwa 16:15 bis 16:30 Uhr MESZ. Ein Augenzeuge beschreibt einen schwachen Tornado, der 2-3 Minuten lang zwischen Barwedel und Ehra in Richtung Osten zog. Nach seinen Angaben sah der beobachtete Tornado im oberen Bereich schlauchförmig glatt und im unteren Bereich (ca. 50 - 100 Meter vom Boden) zerfranst aus. Er war nicht direkt senkrecht in die Wolke führend, sondern schräg nach links - dann im Bogen nach oben gerichtet. Man sah deutlich die Rotation. Im oberen Bereich hell - aber deutlich zu sehen. Den Tornado beobachtete er vom Barwedeler Berg - direkt neben dem Barwedeler Turm, an der Hauptstraße stehend in Nord-Östlicher Richtung nahe Ehra. Den Bodenkontakt vermutet er, da der untere Bereich vom Schlauch sich mehrfach in seiner Farbe (grau-schwarz) änderte. Den Tornado sah er aus einer weiten Entfernung und über einer großen Waldfäche. Ein weiterer Beobachter meldete einen mutmaßlichen Funnel bei Brome, der Standort war ca. 1 km südlich von Brome.

Tornadoverdacht bei Brome
23.07.09 Funnelverdacht (Stormchaser-Europe-Forum)
Möglicher Tornado und Funnelsichtung (Die Wettercommunity)

Natternberg (BY),
Deggendorf (BY)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 16:10 und 16:30 Uhr MESZ. Ein markantes Sturmereignis ereignete sich im Raum Deggendorf. Der Bereich der schlimmsten Schäden erstreckte sich von Natternberg über Fischersdorf bis nach Oberfrohnstetten über eine Länge von etwa 10 Kilometern. Ein weiterer Schwerpunkt der Schäden lag nahe der Isarmündung bis zur nahen Autobahn A3 zwischen Hengersberg und dem Autobahnkreuz Deggendorf.

Tornadoverdacht bei Deggendorf
?Als wäre ein Hurrikan hindurchgefegt? (Passauer Neue Presse, 06.08.09)
Technische Hilfeleistung nach starkem Unwetter (Feuerwehr Plattling)

Küstorf (NI)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: kurz vor 16 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der WAZ vom 23.07.2009: "?So etwas habe ich noch nicht gesehen?, staunte dann auch Jens Diekmann, Ortsbrandmeister in Knesebeck. Zwischen Küstorf und Hagen-Mahnburg hatte eine Windhose nicht nur etliche Bäume entwurzelt ? sie zerlegte auch ein großes Maisfeld. Das wurde ?total zerstört?, sagte Diekmann."

Sturm: Windhose wütet im Maisfeld (WAZ, 23.07.09)
Windschneise: Unwetter reißt Bäume um (Isenhagener Kreisblatt, 24.07.09)

Lutterloh (NI)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 15:20 Uhr MESZ. Deutlich Rotierendes Gebilde von Unterlüß aus in Richtung Westen beobachtet. Dabei ist unklar, ob sich ein Funnel oder Tornado ausgebildet hat.

Möglicher Funnel bei Unterlüß

Bockhorst (NW),
Westbarthausen (NW)

 23.07.2009 / Stärke (F2) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 14:20 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Neuen Westfälischen vom 23.07.2009: "Borgholzhausen (brm). Ein heftiges Unwetter mit Starkregen und Sturm ging am Donnerstagnachmittag über dem Borgholzhausener Ortsteil Westbarthausen im Kreis Gütersloh nieder. Im Bereich der Westbarthauser Straße sahen Zeugen eine Windhose, die mehrere Bäume entwurzelte. Durch einen umstürzenden Baum wurde der Dachstuhl des Hauses Westbarthauser Str. 67 beschädigt. Bei einem weiteren Hausdach wurden durch den Wind die Dachpfannen abgedeckt. An weiteren Häusern in der Nachbarschaft wurden die Dächer leichter beschädigt. Menschen wurden nach bisherigen Ermittlungen der Polizei nicht verletzt." - Aus einer Meldung des Haller Kreisblattes vom 24.07.2009: "Es war gegen 14.20 Uhr, als eine Windhose durch das nördliche Bockhorst zog und auf etwa einem Kilometer Länge die viel zitierte Schneise der Verwüstung hinterließ." Der Tornado hat eine eindeutige Spur hinterlassen, die Schäden gehen bis in den unteren F2-Bereich.

Tornado in Borgholzhausen (Skywarn)
Windhose entwurzelt Bäume (Neue Westfälische, 23.07.09)
Sachschäden durch Unwetter (Radio Gütersloh, 23.07.09)
Windhosen verursachen Schäden (PR Inside, 23.07.09)
Sachschaden durch Windhosen (WDR, 23.07.09)
Windhose wütet in Bockhorst (Haller Kreisblatt, 24.07.09)
Windhose wütet durch Westbarthausen (Haller Kreisblatt, 24.07.09)

Meißenheim (BW)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Plausibel
Zeitpunkt: gegen 13:00 Uhr MESZ. "Telefonische Meldung: beobachtete rotierende Wallcloud, in Schwanau gleichzeitig beobachtete Schäden, hochgewirbelter Pavillon. In DWD NinJo-Scit zeitl. + räumlich passend 2 detektierte Mesozyklonen der zweithöchsten Severitystufe" Quelle: ESWD)

Wanne (NW)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen Mittag. Aus einer Meldung von Ad Hoc News vom 23.07.2009: "Herne (ddp-nrw) Eine Windhose hat am Donnerstag für Sachschäden in Herne-Wanne gesorgt Wie die Polizei mitteilte, war es gegen Mittag zu dem etwa 20-sekündigen Wetterphänomen gekommen Dabei wurden vier Pkw und ein Hausdach beschädigt. Auch Bäume wurden umgeweht. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Aufräumarbeiten dauerten am späten Nachmittag noch an. Zur Höhe des Sachschadens lagen zunächst keine Angaben vor."

Windhose sorgt für Schäden in Herne (Ad Hoc News, 23.07.09)

Windhosen verursachen Schäden (PR Inside, 23.07.09)
Sachschaden durch Windhosen (WDR, 23.07.09)
Starker Regen und Sturmböen richten Schäden an (Der Westen, 23.07.09)

Oberhausen (NW)

 23.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: kurz nach Mitternacht (22./23.07.). Aus einer Meldung der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vom 23.07.2009: "Schwere Schäden richtete der Wirbelsturm im Hiesfelder Wald von der Franzosenstraße bis zur Grafenmühle an. In einer 100 m breiten Schneise wurden uralte Buchen getroffen. Wegen der Kronenbrüche wurde der Wald bis Montag komplett gesperrt. Schwere Baumteile könnten herabstürzen." Und aus einer weiteren Meldung derselben Zeitung: "Der Wirbelsturm habe etwa einen 100 Meter breiten Kanal von der Franzosenstraße bis zur Grafenmühle erwischt."

Fotos des Gewitters (Falk Banse)
Der Norden wurde durchgeschüttelt (Der Westen, 23.07.09)
Der Hiesfelder Wald ist gesperrt (Der Westen, 23.07.09)
Kein Vergleich zu Kyrill (Der Westen, 31.07.09)

Orsoy (NW),
Dinslaken (NW)

 22.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: kurz vor 23:30 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vom 23.07.2009 zu Schäden an Bäumen und Autos u.a. am Hafendamm und in der Kommandanturstr. in Orsoy: "Wie kam es überhaupt zum weltuntergangsähnlichen Gewitter, das nur in Orsoy wütete. Die umliegenden Stadtteile sind von Blitzeinschlägen und abgeknickten Bäumen verschont geblieben. ?Wir gehen von einer Windhose aus?, sagt Löschzugführer Jürgen Mooslehner." Nach den vorliegenden Erkenntnissen handelte es sich eher um einen Downburst (Gewitterböe).

Spur der Verwüstung (Der Westen, 23.07.09)
Windhose tobt sich über Orsoy aus (RP Online, 24.07.09)
Sturm kam ohne Vorwarnung (RP Online, 24.07.09)
Baum auf Straße (Feuerwehr Rheinberg)
Baum auf Fahrbahn (Feuerwehr Rheinberg)

Schwerte (NW)

 21.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 23:00 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vom 23.07.2009: "Schwerte. Meike Kühne stand am Eschenweg im Wintergarten und schaute nach draußen, wo Sturm und Gewitter tobten. Als ein Blitz den Garten erhellte, glaubte sie ihren Augen nicht zu trauen, denn der schwere Strandkorb wurde plötzlich meterhoch in die Luft gehoben. Kühne: "Das war eine Windhose." Als der Strandkorb wieder herunterkam, landete er genau dort, wo bis vor Minuten noch das Trampolin der Kinder gestanden hatte. Das aber lag inzwischen im Dach des Gartenhaus."

Windhose tobte im Eschenweg (Der Westen, 22.07.09)

Titz (NW),
Jackerath (NW)

 21.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 20:00 und 20:30 Uhr MESZ. Medienmeldungen über einen Tornado im Bereich Titz, Jackerath. Der mutmaßliche Tornado soll die Autobahn A44 überquert haben. Aus einer Meldung des General-Anzeigers Bonn vom 21.07.2009: "Die Autobahn 44 musste am Freitagabend am Dreieck Jackerath in Richtung Lüttich gesperrt werden. Der Grund: In dem Gebiet hatte eine Windhose gewütet und entwurzelte Bäume auf die Fahrbahn geweht." Die vorliegenden Beschreibungen und Videos sprechen eher für den Durchzug einer Böenfront und gegen einen Tornado.

Tornadoverdacht Titz-Gevelsdorf
Bericht zur Superzelle von Gerd Bierling
Tornado wütete über Autobahn 44 (General-Anzeiger Bonn, 21.07.09)
Tornado reißt Bäume mit sich (Aachener Zeitung, 22.07.09)
Angeblich Tornado in Titz-Gevelsdorf (WZ-Forum)
Tornado bei Jackerath NRW (A44) (WZ-Forum)
Superzelle mit rotierender Wallcloud (Stormchaser-Europe-Forum)
Video von der Superzelle über dem Kreis Heinsberg (Wetterservice Düren)
Tornado 1/3 in Deutschland/Titz 21. Juli 09 (YouTube)
Tornado 2/3 in Deutschland/Titz 21. Juli 09 (YouTube)
Tornado 3/3 in Deutschland/Titz 21. Juli 09 (YouTube)

Haaren (NW)

 21.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 20 und 20:30 Uhr MESZ. Mutmaßlicher Tornado mit kurzem Bodenkontakt bei Haaren (Gemeinde Waldfeucht) gemeldet.

Mutmaßlicher Tornado bei Haaren

Büsum (SH)

bild
 18.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: ca. 14:04 bis 14:11 Uhr MESZ. Funnelbeobachtung wahrscheinlich über dem Watt sehr nahe bei Büsumer Deichhausen östlich von Büsum, über möglichen Bodenkontakt ist nichts bekannt. Mindestens zwei weitere Ansätze waren zu sehen. Funnelbeobachtung bei Büsum

Hüfingen (BW)

 17.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 13:30 Uhr MESZ. Meldung beim ]Skywarn-Meldezentrum: "Über der Baar im Bereich der Riedseen zwischen Hüfingen und Donaueschingen Funnelcloud mit immensem Schlauch, offensichtlich aber kein Bodenkontakt. Auflösung nach ca. 1 min, Fotodokumentation leider nicht möglich." Augenzeugen beobachteten, dass der ausgeprägte Schlauch zeitweise bis etwa 2/3 der Strecke Wolke-Boden hinabreichte. Über Bodenkontakt des Wirbels ist nichts bekannt.

Funnel bei Hüfingen
Tornadoverdacht bei Donaueschingen (Skywarn)

Glinde (SH)

 14.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: abends (Einsatz der Feuerwehr ab 20:53 Uhr MESZ). Aus einer Meldung des Stormarner Tageblattes vom 15.07.2009 zu einem Unwetter im Kreis Storman: "Im Kreis Stormarn waren überwiegend die Orte Rümpel und die Stadt Bad Oldesloe betroffen. Kurz vor 20 Uhr brachen auf der Strecke von Rümpel nach Bad Oldesloe mehrere Bäume ab. Die Feuerwehr zersägte diese. Kurze Zeit später wurde auch ein Baum im Ortsteil Höltenklinken durch das Unwetter auf die Straße geworfen. [...] Während des Unwetters zog eine Windhose durch den Oldesloer Ortsteil Glinde. Ein Maisfeld am Stadtrand wurde dadurch plattgewalzt. Auf einem Reiterhof wurde eine Hütte beschädigt. Verletzt wurde hier niemand.". Windhose zieht durch Bad Oldesloe (SHZ, 15.07.09) Unwetter in Stormarn und Segeberg - Windhose über Bad Oldesloe (www.SH-Presseservice.de, 15.07.09) Schaden durch Unwetter und Windhose (Abendblatt, 16.07.09)

Bochum (NW)

 12.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 18:38 Uhr MESZ. Funnelbeobachtung im Bereich Bochum-Weitmar-Mark während eines Gewitters. Der Funnel dauerte nur drei Minuten und löste sich dann auf.

Suderwich (NW)

 12.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht

Rostock (MV)

bild
 10.07.2009 / Stärke (F0) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 20:20 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Ostsee-Zeitung vom 11.07.2009: "Ein Tornado zog gestern Abend über Rostocks City hinweg. Mitarbeiter der OSTSEE-ZEITUNG beobachteten gegen 20.20 Uhr im Bereich Mühlendamm/Schleuse einen ostwärts wandernden, zum Himmel aufsteigenden, scharfkonturigen tiefschwarzen Rüssel." Auf einem Feld zwischen Brinckmannsdorf und der Rostocker Innenstadt wurde unterhalb des Trichters Staub aufgewirbelt, mehrere Baracken wurden hier beschädigt.

Tornado in Rostock (Skywarn)
Tornado zog über Rostock hinweg (Ostsee-Zeitung, 11.07.09)

Tornado in Rostock Deutschland (YouTube)
Tornado Rostock (YouTube)
Tornado Deutschland (Rostock) (YouTube)

Jennewitz (MV)

 10.07.2009 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: zwischen 20.00 und 20:10 Uhr MESZ. Dieser schwache Tornado wurde wurden zwischen Jennewitz und Kröpelin beobachtet. Es handelt sich um eine Neubildung. Ein Beobachter befand sich zwischen Jennewitz und Hundehagen. Der Tornado bewegte sich 50 bis 100 Meter von ihm entfernt auf einem Feld in Richtung Kröpelin. Der sichtbare Wirbel reichte bis etwa 20 Meter über dem Feld hinab, wirbelte hier aber einiges auf. Er hielt sich 3 bis 4 Minuten.

Tornado über Kröpelin 10.7.09 (YouTube)

Wichmannsdorf (MV)

bild
 10.07.2009 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: zwischen 19:30 und 20.00 Uhr MESZ. Nach Augenzeugenberichten riss ein Tornado mehrere Bäume aus der Erde, beschädigte eine Hollywood-Schaukel und deckte ein Dach teilweise ab.

Tornado in Wichmannsdorf

Altenkirchen (MV)
[Region: Insel Rügen]

 10.07.2009 / Stärke (W) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 19:30 Uhr MESZ. Augenzeugen beobachteten eine Wasserhose ca. 8 Km nördlich vom Bakenberg (Alterkirchen) auf der Insel Rügen. Der Rüssel reichte bis zum Wasser und wirbelte dort einiges an Wasser auf. Dauer: ca. 5 - 6 min, Wetterzustand: Leichtes Gewitter ohne nennenswerte Regenmengen. Die Zugrichtung war aufs Land zu.

Ostseebad Wustrow (MV)

bild
 10.07.2009 / Stärke (W) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 18:38 bis 18:40 Uhr MESZ. Praktisch bis zum Boden hinabreichender, stark ausgeprägter Funnel beobachtet und fotografiert. Dabei handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine Wasserhose über der Ostsee direkt vor der Halbinsel Wustrow.

Tornado bei der Halbinsel Wustrow

Rühn (MV)

 10.07.2009 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 18:28 MESZ. Tornado über einem Feld im Bereich zwischen Rühn, Hof Rühn und Steinhagen beobachtet und gefilmt.

Tornado bei Rühn (SVZ, 14.07.09)

Büchelberg (RP)

bild
 08.07.2009 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: zwischen 16:45 und 16.50 Uhr MESZ. Aus einer Meldung des SWR vom 09.07.09: "Ein Wirbelsturm hat gestern Abend in Wörth-Büchelberg einen großen Schaden angerichtet. Polizeiangaben zufolge wurden mehrere Dächer abgedeckt und Bäume entwurzelt. Die Windhose hatte einen Durchmesser von 70 Metern und fegte offenbar nur wenige Sekunden über den Ort. Der Sturm erfasste die Dachziegel von zwölf Wohnhäusern und wirbelte sie durch die Luft." Nach Medienberichten werden die Schäden auf etwa 120.000 Euro geschätzt, Menschen wurden nicht verletzt.

Tornado in Büchelberg
Windhose zieht über Büchelberg (Feuerwehr Büchelberg)
Windhose deckt mehrere Dächer ab (Rheinpfalz, pdf, 09.07.09)
Hoher Schaden durch Windhose (SWR, 09.07.09)
Tornado in Wörth (SWR, 09.07.09)
Windhose beschädigt zwölf Häuser in der Südpfalz (PR Inside, 09.07.09)

Walchum (NI)

 08.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 15:40 Uhr MESZ. Funnelmeldung durch einen Skywarn-Beobachter.

Wilnsdorf (NW)

 07.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 20:15 Uhr MESZ. Offenbar Funnel über dem Ort und dann über einem Waldstück wahrscheinlich Bodenkontakt: "ich habe Blätter und mittelstarke Äste erkennen können, die in der Luft rotierten." (Quelle: ESWD)

Norddeich (NI)

bild
 07.07.2009 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: zwischen 17:35 und 17:42 Uhr MESZ. Bis zu 8 Funnel über dem Wattenmeer vor Norddeich gesichtet, davon mindestens 6 fotografiert. Einige Funnel reichten sehr weit herunter, mindestens einer davon hatte Kontakt zum Watt.

Funnels vor Norddeich

Norddeich (NI)

 07.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 17:35 und 17:42 Uhr MESZ. Bis zu 8 Funnel über dem Wattenmeer vor Norddeich gesichtet, davon mindestens 6 fotografiert. Einige Funnel reichten sehr weit herunter, mindestens einer davon hatte Kontakt zum Watt.

Funnels vor Norddeich

Norddeich (NI)

 07.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 17:35 und 17:42 Uhr MESZ. Bis zu 8 Funnel über dem Wattenmeer vor Norddeich gesichtet, davon mindestens 6 fotografiert. Einige Funnel reichten sehr weit herunter, mindestens einer davon hatte Kontakt zum Watt.

Funnels vor Norddeich

Norddeich (NI)

 07.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 17:35 und 17:42 Uhr MESZ. Bis zu 8 Funnel über dem Wattenmeer vor Norddeich gesichtet, davon mindestens 6 fotografiert. Einige Funnel reichten sehr weit herunter, mindestens einer davon hatte Kontakt zum Watt.

Funnels vor Norddeich

Norddeich (NI)

 07.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 17:35 und 17:42 Uhr MESZ. Bis zu 8 Funnel über dem Wattenmeer vor Norddeich gesichtet, davon mindestens 6 fotografiert. Einige Funnel reichten sehr weit herunter, mindestens einer davon hatte Kontakt zum Watt.

Funnels vor Norddeich

Norddeich (NI)

 07.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 17:35 und 17:42 Uhr MESZ. Bis zu 8 Funnel über dem Wattenmeer vor Norddeich gesichtet, davon mindestens 6 fotografiert. Einige Funnel reichten sehr weit herunter, mindestens einer davon hatte Kontakt zum Watt.

Funnels vor Norddeich

Norddeich (NI)

 07.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 17:35 und 17:42 Uhr MESZ. Bis zu 8 Funnel über dem Wattenmeer vor Norddeich gesichtet, davon mindestens 6 fotografiert. Einige Funnel reichten sehr weit herunter, mindestens einer davon hatte Kontakt zum Watt.

Funnels vor Norddeich

Norddeich (NI)

 07.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 17:35 und 17:42 Uhr MESZ. Bis zu 8 Funnel über dem Wattenmeer vor Norddeich gesichtet, davon mindestens 6 fotografiert. Einige Funnel reichten sehr weit herunter, mindestens einer davon hatte Kontakt zum Watt.

Funnels vor Norddeich

Bad Wörishofen (BY)

bild
 07.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: ab ca. 12:05 Uhr MESZ. Funnelbeobachtung, über möglichen Bodenkontakt ist nichts bekannt. Dazu aus einer Meldung der Augsburger Allgemeinen vom 08.07.2009: "Bad Wörishofen (AZ) - Bedrohlich windet sich ein Rüssel aus einer mächtigen Wolke: Über der Kurstadt Bad Wörishofen im Unterallgäu hat sich am Dienstag ein Tornado gebildet." Der beobachtete Funnel entstand nordöstlich von Bad Wörishofen und zog weiter in Richtung Wiedergeltingen/Buchloe.

Tornadoverdacht bei Bad Wörishofen
Ein "Tornado" über Bad Wörishofen (Augsburger Allgemeine, 08.07.09)
Tornado vor der Haustür (Augsburger Allgemeine, 08.07.09)

Aystetten (BY)

bild
 06.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 16:50 und 17:00 Uhr MESZ. Zwei Funnelbeobachtungen von nördlichen Augsburg aus in Richtung Aystetten / Ottmarshausen gemeldet. In einem Fall soll zweiminütiger Bodenkontakt vorgelegen haben, dazu ein Augenzeuge: "Die Windhose mit Bodenkontakt war unten nur wenig schmaler wie oben, oben zu unten wie 4 zu 3. Sie schien zeitweise aus mehreren miteinander verwobenen Einzelwirbeln zu bestehen. Die Sicht war frei und man konnte erkennen, daß vom Boden etwas hochgewirbelt wurde. Die Erscheinung war klar und eindeutig als Windhose erkennbar. Über Schäden ist mir nichts bekannt. Mein Beobachtungsort war ein höheres Gebäude in Augsburg-Oberhausen in der Nähe der Bahnlinie. Die Beobachtungsrichtung war westlich, leicht nördlich vorbei am Bezirkskrankenhaus Augsburg, ca. 275 Grad. Vom Beobachtungsort aus sieht man ca. 1 km hinter dem Krankenhaus einen in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Wald bzw. Waldstreifen. Die Windhose hatte aus meiner Sicht in diesem Waldstreifen Bodenkontakt, wahrscheinlich nicht weit hinter den ersten Baumreihen. Dies kann das Waldstück zwischen Adalbert-Stifter-Straße im Norden und der Schillerstraße im Süden gewesen sein, aber auch rein von der Richtung im Umkreis von ca. 1 km um das Dorf Hainhofen, von der Entfernung her im Extremfall aber auch das Waldgebiet zwischen Aystetten und Biburg, westlich das Augsburger Nordens."

Tornadoverdacht bei Aystetten
Augsburg / Superzelle (Stormchaser-Europe-Forum)
Superzelle über Augsburg (Stormchaser-Europe-Forum)

Nordkirchen (NW)

 06.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 16:30 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Grevener Zeitung vom 07.07.2009: "Eine Windhose fegte am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr kurz aber heftig durch Nordkirchen. Schilder, Äste und Dachpfannen flogen umher. Auf einen Stall in der Nähe der Westumgehung kippte ein Baum, der von dem Sturm umgerissen wurde."

Windhose - Baum fällt auf Pferdestall (Grevener Zeitung, 07.07.09)

Butzbach (HE)

 06.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 14:20 Uhr MESZ. Beobachtung eines gut ausgeprägten Funnels, Beobachtungsort zwischen Dorheim und Schwalheim (Bad Nauheim), möglicher Bodenkontakt etwa im Bereich Butzbach.

Friesenheim (BW)

bild
 06.07.2009 / Stärke (n. bek.) Plausibel
Zeitpunkt: zwischen 13:20 und 13:40 Uhr MESZ. Ausgeprägter Funnel beobachtet, Bodenkontakt sehr wahrscheinlich. Aus einer Meldung der Badischen Zeitung vom 06.07.09: "Kurz nach 13 Uhr über Friesenheim: Ein Tornado kreuzt über den Himmel. Die Windhose hat sich von Heiligenzell über Oberweier in Richtung Oberschopfheim bewegt, kam herunter bis auf etwa zehn bis 15 Meter über den Erdboden ? bis ihr schließlich die Puste ausging." Nach den vorliegenden Beichten muss der Wirbel sich ca. 1 km nordnordöstlich von Schuttern - in der Verlängerung der Unterdorfstr. - befunden haben. Bei einer Spurensuche vor Ort konnten keine Schäden entdeckt werden.

Mutmaßicher Tornado bei Friesenheim
Tornado bei Lahr im Schwarzwald (WZ-Forum)
Schreck am Nachmittag: Tornado über Friesenheim (Badische Zeitung, 06.07.09)
Viel Wirbel (Badische Zeitung, 07.07.09)

Gräfelfing (BY)

bild
 05.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: ab ca. 11:30 Uhr MESZ. Beobachtung einer recht weit hinabreichenden Funnelcloud im Bereich Lochham / Gräfelfing im Südwesten der Stadt München. Über möglichen Bodenkontakt ist nichts bekannt. Dazu der Beobachter: "Ich konnte unterwegs auf der Autobahn München-Lindau über dem südwestlichen Münchner Stadtgebiet, etwa in Höhe Lochham/Gräfelfing eine relativ weit herabreichende Funnelcloud beobachten. Die Funnelcloud reichte am Anfang über die Hälfte zwischen Boden und Wolkenuntergrenze herab. Bis ich einen geeigneten Standort am westlichen Münchner Stadtrand gefunden hatte, um ein Foto und ein Video zu machen, reichte die Funnelcloud schon nicht mehr so weit herab und löste sich bald darauf auf. Die Funnelcloud befand sich an einer sich vorlaufend bildenden Gewitterzelle. Insgesamt hat sich die Funnelcloud gute 3 bis 4 Minuten gehalten."

Funnelcloud und Gewitter mit Starkregen am 05.07.2009 (Walter Stieglmair)

Erpfingen (BW)

bild
 05.07.2009 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 10:50 Uhr MESZ. Ausgeprägter, bis zum Boden hinabreichende Funnelcloud (Trichterwolke) im Bereich recht dicht östlich von Erpfingen und nördlich von Trochtelfingen beobachtet, über das Ausmaß der Schäden ist nichts bekannt.

Tornado bei Erpfingen

Oerie (NI)

 03.07.2009 / Stärke (n. bek.) Kein Tornado
Zeitpunkt: nicht bekannt. Aus einer Meldung des Nibelungen-Kuriers: "Feuerwehrleute sichern am Freitag (03.07.09) in Oerie, einem Ortsteil der Gemeinde Pattensen, das durch eine Windhose zerstoerte Hausdach einer Scheune aus dem 19. Jahrhundert. Nach Angaben der Besitzer war waehrend eines Regenunwetters eine Windhose ueber das Haus gefegt, hatte einen Grossteil der Ziegel abgedeckt und anschliessend ein grosses Loch in die Mitte des Daches gerissen. Es wurde niemand verletzt. Laut Feuerwehr sorgte das Unwetter in dem Ort zudem fuer ueberschwemmte Strassen und vollgelaufene Keller." - Nach den vorliegenden Erkenntnissen war kein Tornado aufgetreten.

Tornadoverdacht Pattensen-Oerie (Skywarn)
Unwetter im Süden und Westen (Nibelungen-Kurier, 04.07.09)
Scheunendach durch Unwetter abgedeckt (HAZ, 04.07.09)

Sistig (NW)

 03.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 12:18 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Kölnischen Rundschau: "In der Gemeinde Hellenthal sichteten Anwohner einen Tornado. Wie hoch die durch Wind und heftigen Regenfälle verursachten Schäden sind, lässt sich derzeit nicht absehen." Augenzeugen berichten von einem Funnel östlich von Hellenthal, in Frage kommt der Bereich zwischen Hellenthal, Kall und Marmagen.

Möglicher Tornado im Raum Sistig
Angeblicher Tornado bei Hellenthal (WZ-Forum)
Unwetter sucht die Eifel heim (Kölnische Rundschau, 03.07.09)

Magdeburg (ST)

 01.07.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 14:15 Uhr MESZ. Aus einer Meldung des MDR vom 01.07.2009: "Gewitterschäden in Magdeburg - Ein schweres Gewitter hat in Magdeburg und Umgebung Schäden verursacht. Verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr niemand. Insgesamt musste die Feuerwehr zu rund 40 Einsätzen ausrücken. Unter anderem stand die zentrale Notaufnahme der Uniklinik unter Wasser. Betroffen war auch die Kindertagesstätte der Uniklinik. Durch vier Blitzeinschläge entstanden drei Dachstuhlbrände. Der Schaden beträgt rund 40.000 Euro. Außerdem geriet ein PKW in Brand. Im Südwesten der Stadt beschädigte eine Windhose die Baumkronen eines Straßenzuges. Gemeinsam mit der Feuerwehr war das Technische Hilfswerk im Einsatz." - Aus einer Meldung der Volksstimme vom 02.07.09: "Eine Windhose köpft auf einer Strecke von rund 500 Metern in der Gernröder Straße die Chausseebäume, einer davon fällt ganz um. Auch hier ist die Feuerwehr bis zum Abend im Einsatz."

Tornadoverdacht Magdeburg (Skywarn)
Gewitterschäden in Magdeburg (MDR, 01.07.09)
Schweres Gewitter: Blitzeinschläge, überflutete Straßen und Keller (Volksstimme, 02.07.09)
Juni

Berlin (BE)

bild
 30.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 22:00 und 22:15 Uhr MESZ. Funnelbeobachtung im Norden Berlins, Dauer der Sichtung: mindestens zwei Minuten. Das Bild stammt aus einem Video.

Breitenberg (BY)

bild
 30.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 12:47 Uhr MESZ. In einer Meldung der PNP vom 07.07.09 wird über eine "Windhose" über dem Dreisesselberg (1332 m) berichtet: "Dreisessel. Ein interessantes Naturschauspiel hat sich am Dienstag, 30. Juni, um 12.47 Uhr am Dreisessel abgespielt. Markus Leutemaier aus Vöhringen, der zu dieser Zeit im Breitenberger Edlgütl Urlaub gemacht hatte, sah vom Passauer Land aus ein imposantes Unwetter anziehen und zückte die Kamera, als sich die Windhose bildete und über das Mittelgebirgsmassiv zog. Schäden sind dabei nach Angaben des Forstbetriebs Neureichenau nicht entstanden."

Tornadoverdacht bei Breitenberg
Windhose am Dreisessel (WZ-Forum)

Grimolzhausen (BY)

 28.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 14:45 Uhr MESZ. Von Pöttmes und von Sandizell aus schlauchartiger Funnel aus einer Gewitterfront beobachtet und fotografiert. Der sichtbare Schlauch reichte zeitweise praktisch bis zum Boden hinab, über Schäden ist aber nichts bekannt.

Valley (BY)

 27.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: ca. 12:14 bis 12:18 Uhr MESZ. Möglicher Funnel im Bereich Valley. Zeitraffer einer Webcam am Golfplatz Valley vorhanden, es zeigt ein funnelartiges, rotierendes Gebilde in einiger Entfernung.

Kaufering (BY)

bild
 26.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 15:20 Uhr MESZ. Funnelbeobachtung von Landsberg a. Lech aus in Richtung Nordosten. Fotografiert werden konnte aber nur noch die Auflösungsphase des Funnels.

Funnelbeobachtung bei Kaufering

Gagers (BY)

bild
 25.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: ca. 15:00 bis 15:03 Uhr MESZ. Beobachtung eines Funnels/Tornados im Bereich des Ortsteils Gagers, etwa zwei Kilometer nordwestlich von Alling im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Tornadoverdacht bei Alling

Ahrensbök (MV)

 21.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 17:20 Uhr MESZ. Ausgeprägter Funnel von der Bundesstraße B76 Süsel-Eutin aus in Richtung Südwesten bis Süden und damit im Raum Ahrensbök beobachtet, über Bodenkontakt ist nichts bekannt.

Damsdorf (SH)

bild
 21.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 17:18 bis 17:30 Uhr MESZ. Weit hinabreichender Funnel etwa östlich von Damsdorf beobachtet, über Bodenkontakt ist derzeit nichts bekannt.

Tornadoverdacht bei Damsdorf

Höhenrain (BY)

bild
 21.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 17:15 Uhr MESZ. Beobachtung einer Funnelcloud im Bereich des Starnberger Sees: "Heute konnte ich am frühen Abend bei Höhenrain am Ostufer des Starnberger Sees an der linken Seite einer von Nordwesten herannahenden Gewitterzelle eine relativ weit herabreichende Funnelcloud beobachten. Die Funnelcloud hielt sich ca. 2 Minuten lang, bevor sie sich rasch auflöste. Die Funnelcloud dürfte sich etwa 2 Km nordwestlich von meinem Standort ca. 1 Km westlich von Höhenrain befunden haben."

Schkeuditz (SN)

bild
 16.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 18:06 Uhr und 18:15 Uhr MESZ. Weitere mögliche Funnelbeobachtung im Raum Schkeuditz (Flughafen Leipzig-Halle), nordwestlich von Leipzig? Langgestreckter, weit hinabreichender Funnel, über Bodenkontakt ist nichts bekannt. Eine erste Suche im Bereich Altscherbitz/Schkeuditz blieb ergebnislos.

Funnel bei Leipzig (YouTube)
Funnels über Leipzig (WZ-Forum)

Zscherben bei Halle (ST)

 16.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: kurz nach 17 Uhr. Aus einer Meldung der Mitteldeutschen Zeitung vom 17.06.09: "Im Teuschenthaler Ortsteil Zscherben im Saalekreis hat ein Unwetter am Dienstagabend Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten. Kurz nach 17 Uhr legten Hagel und Regen den Vekehr in dem kleinen Ort am westlichen Stadtrand von Halle lahm. Angaben vom stellvertretenden Feuerwehr-Chef Steffen Lenz lagen die Hagelkörner auf den Straßen 20 Zentimeter hoch. Anwohner berichteten sogar von einer Windhose, die sich zwischen Halle und Zscherben gebildet haben soll."

Uffenheim (BY),
Custenlohr (BY)

 11.06.2009 / Stärke (n. bek.) Plausibel
Zeitpunkt: nicht genau bekannt. Aus einer Meldung der Nürnberger Nachrichten vom 13.06.09: "NÜRNBERG (Eig. Ber./gi) - Ein Tornado ist durch den Raum Uffenheim gezogen. Die Windhose verwüstete einen Hektar Wald und deckte Häuser ab. [...] Der Wirbelsturm sauste nach Augenzeugenberichten in einer 20 bis 30 Meter breiten Spur von Westen her über die Region und zerstörte beim Uffenheimer Ortsteil Welbhausen rund einen Hektar Wald, wie Ortssprecher Erich Schirmer der Fränkischen Landeszeitung sagte. Im Nachbardorf Custenlohr (Kreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim) seien die Dächer von etwa 15 Häusern beschädigt worden, sagte Ortssprecher Daniel Müller."

Tornadoverdacht Uffenheim, Custenlohr
Tornado im Raum Uffenheim (Nürnberger Nachrichten, 13.06.09)
Tornadoverdacht Uffenheim, Welbhausen, Custenlohr (Skywarn)
Tornadoverdacht Bayern: Uffenheim, Custenlohr (WZ-Forum)

Gustebin (MV)

 11.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: kurz vor 18 Uhr MESZ. Schäden an einem Dach, Windhose wird als Ursache vermutet. Aus einer Meldung von Ad Hoc News vom 12.06.09: "Rostock (ddp-nrd). Stürmische Winde haben in Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstagabend dutzende Bäume gefällt und dadurch zu Unfällen und Schäden geführt. Niemand wurde verletzt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Eine Anwohnerin in Wusterhusen (Ostvorpommern) habe große Schäden an ihrem Haus gemeldet, die von einer kleinen Windhose stammen könnten. Demnach wurde ein 2,5 Quadratmeter großes Loch in das Dach des Hauses geschlagen und der Garten verwüstet." - Weiter aus einer Meldung des Nordkurier vom 13.06.2009: "Wenige Stunden zuvor, kurz vor 18 Uhr, hatte vermutlich ein Mini-Tornado in Gustebin bei Wusterhusen gewütet. Wie die Polizei mitteilte, hat die kleine Windhose dabei das Dach eines Einfamilienhauses auf einer Fläche von gut zwei Quadratmetern zerlegt und den Garten verwüstet. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt."

Unfälle und Schäden durch Sturm in Mecklenburg-Vorpommern (Ad Hoc News, 12.06.09)
Tornado zerlegt Dach und Garten (Nordkurier, 13.06.09)
Windhose verwüstet Wohnhaus (Nordkurier, 13.06.09)

Meuselwitz (TH)

 11.06.2009 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 10:15 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Leipziger Volkszeitung vom 11.06.09: "Dächer von Windhose in Meuselwitz abgedeckt - Meuselwitz. Eine Windhose hat am Donnerstag in Meuselwitz (Kreis Altenburger Land) einige Dächer abgedeckt und Bäume umgeknickt. Die Feuerwehr habe die Bäume weggeräumt, sagte eine Mitarbeiterin des Landratsamtes. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Leipzig herrschte am Morgen eine Wetterlage, die durchaus einen kleinen Tornado hervorbringen konnte." Der Tornado wurde von zahlreichen Augenzeugen beobachtet und auch gefilmt, die Schäden traten in Pflichtendorf auf.

Tornadoverdacht bei Meuselwitz (Skywarn)
Dächer von Windhose in Meuselwitz abgedeckt (Leipziger Volkszeitung, 11.06.09)
Tornado über Meuselwitz (MDR, 12.06.09)
Tornado im Groitzscher Umland (YouTube)
Untersuchung der Tornadoschäden Meuselwitz/Pflichtendorf (WZ-Forum)

Großsolt (SH)

 09.06.2009 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 21 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Lübecker Nachrichten vom 10.06.09: "Windhose deckt Häuser ab - Große Bäume entwurzelt. Großsolt (dpa/lno) - Eine Windhose hat am späten Dienstagabend eine breite Schneise der Verwüstung durch Großsolt (Kreis Schleswig-Flensburg) gezogen. Menschen wurden aber nicht verletzt. Nach Angaben von Feuerwehr-Einsatzleiter Erich Lassen gab es zunächst ein kleines Gewitter. Anschließend sei die Windhose in einer Breite von rund 500 Metern drei Kilometer weit über den Ort gezogen. "Man sah sie ankommen wie ein Turm", sagte er. Es habe einen riesengroßen Blitz gegeben, anschließend sei ein Strommast abgeknickt und die Leitung gerissen. Das Unwetter habe nur rund zehn Minuten gedauert. Insgesamt wurden elf Häuser schwer beschädigt, viele Dächer wurden abgedeckt. Außerdem wurden mehrere bis zu 100 Jahre alte Bäume mit bis zu 60 Zentimetern Stammdurchmesser wie Streichhölzer umgeknickt. Insgesamt waren rund 50 Feuerwehrleute im Einsatz. Gemeinsam mit drei Dachdeckerfirmen hätten sie die beschädigten Dächer provisorisch mit Planen abgedeckt. Das volle Ausmaß der Schäden werde man aber erst im Laufe des Tages erkennen können, sagte Lassen abschließend." Nach weiteren Medienberichten sind Schäden in Höhe von mehreren Hundertausend Euro entstanden.

Tornado hinterlässt Spur der Verwüstung in Großsolt (NonstopNews, 09.06.09)
Windhose in Großsolt schreckt Bewohner auf (Kieler Nachrichten, 10.06.09)
Windhose deckt Häuser ab - Große Bäume entwurzelt (Lübecker Nachrichten, 10.06.09)
Windhosen richten Spur der Verwüstung an (Ad Hoc News, 10.06.09)
Tornados decken in Schleswig-Holstein Häuser ab (NNN, 10.06.09)
Tornados über Schleswig-Holstein (Focus, 10.06.09)
Windhose im Kreis Schleswig-Flensburg (nordschleswiger.dk, 10.06.09)
"Die Windhose kam an wie ein Turm" (NDR, 10.06.09)
Fotoserie: Windhosen im Norden (Abendblatt)
Tornado in Großsolt (WZ-Forum)
Schadensbericht (WZ-Forum)
Tornado über Großsolt / Munkwolstrup / Hürup (WZ-Forum)

Neumünster (SH)

bild
 09.06.2009 / Stärke (F2) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 19:30 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Ostholsteiner Zeitung vom 09.06.09: "Windhose fegt über Neumünster - Neumünster - Ein Knall, ein Blitz, und plötzlich fegte eine riesige Windhose durch den Stadtteil Gartenstadt in Neumünster. Um 19.31 Uhr ging Dienstag der erste Notruf bei der Polizei ein. Drei Minuten später war das Spektakel, das in der Detlef-Sievers-Straße seinen Ursprung nahm und über Stoverseegen, Hahnknüll fast im Zickzack in den Prehnsfelder Weg weiterzog, schon wieder vorbei. Zurück blieben entwurzelte Bäume und eine aufgescheuchte Kuhherde, die auch eine Stunde nach dem Vorfall nicht zu beruhigen war. Zudem wurde ein Pferdestall abgedeckt, die Blechteile des Daches flogen bis zu 800 Metern weit. Personen wurden nicht verletzt."

Tornado in Neumünster (Skywarn)
Tornado in Neumünster: Fotos
Schadensbericht zum Tornado in Neumünster (Niko Renkosik)
Windhose fegt über Neumünster (Kieler Nachrichten, 09.06.09)
Windhose in Neumünster (Presseportal, 10.06.09)
Windhosen richten Spur der Verwüstung an (Ad Hoc News, 10.06.09)
Video: Windhose über Neumünster (SHZ, 10.06.09)
Tornados decken in Schleswig-Holstein Häuser ab (NNN, 10.06.09)
Tornados über Schleswig-Holstein (Focus, 10.06.09)
"Die Windhose kam an wie ein Turm" (NDR, 10.06.09)
Windhose: Ein Dach flog durch die Luft (SHZ, 11.06.09)
Fotoserie: Windhosen im Norden (Abendblatt)
Tornado am 09 06 09 um ca 19 uhr 31 in Neumünster (YouTube)
Tornado über Neumünster (YouTube)
Tornado über Neumünster 2 (YouTube)
Tornado über Neumünster (YouTube)
Video einiger Schäden (YouTube)

Windecken (HE)

bild
 09.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 18:15 Uhr MESZ. Funnelbeobachtung von Nidderau aus: "Uum 18 Uhr MEZ zog ein ziemlich kräftiges Gewitter von Westen nach Osten über Nidderau. Neben Starkregen, Starken Sturmböen und starker Blitzaktivität trat auch Hagel auf. Das Gewitter dauerte ungefähr 20 Minuten. Beim Abziehen der Gewitterzelle konnte ich eine Mesozyklone beobachten. Aus den rotierenden Wolken senkte sich ca. 1 Minute lang ein Funnel herab. Bodenkontakt konnte ich nicht ausmachen. Das Ereignis war so schnell vorbei wie es begonnen hatte. Über Schäden liegen mir keine Meldungen vor."

Funnelbeobachtung bei Nidderau

Herten (NW)

bild
 09.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 17:15 Uhr MESZ. Beobachtung einer aufsteigenden, rotierenden Luftsäule. Unklar ist, ob es sich bereits um einen Tornado handelt, der unterste Bereich war dem Beobachter durch Bäume verdeckt.

Möglicher Tornado bei Herten

Flensburg (SH)

 09.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 12:20 Uhr MESZ. Funnelbeobachtung in Flensburg: "Es war der (Funnel-trächtige) 9. Juni 2009, so etwa 12.20 Uhr, als ich ganz eindeutig etwa in Höhe der Marineschule Mürwik (in Flensburg) zunächst eine rotierende Wolke beobachtete, aus der sich im weiteren Verlauf ein "Rüssel" entwickelte. Es war ein relativ glatter Schlauch, ziemlich dünn, der sich zunächst schlängelte (unter langsam rotierender Wolke), bevor er dann aber ziemlich straff und gerade wurde, um sich danach recht schnell zu verflüchtigen. Dieser Rüssel drehte sich langsam gegen den Uhrzeigersinn. Das Ganze dauerte nur ca. 1 Minute. Der Rüssel reichte von der Wolke nicht sehr weit herab; etwas mehr als 1/3 - etwas weniger als 1/2. Bodenkontakt war von meinem Standort nicht auszumachen."

Graupa (SN)

 09.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 12:10 Uhr MESZ. Beobachtung eines "Rüssels" im Skywarn-Meldezentrum gemeldet: "12 uhr Aufzug eines starken Gewitters, Starkregen mit Hagel, Sturmböen, Bildung eines rotierenden Rüssels, keine Bodenberührung festgestellt. Nach 15 Minuten war es vorbei." Weiter heißt es vom Beobachter: "Etwa 12.10 uhr, mein Standort Pirna-Copitz, Entwicklung in Richtung Graupa am Borsberg, Sichtrichtung Norden, das Aussehen eher schlauchförmig und glatt, die Länge auf jeden Fall die Hälfte, eher mehr zum Boden gesehen. Die Zugrichtung nordostwärts."

Tornadoverdacht Pirna-Graupa (Skywarn)

Dersekow (MV)

bild
 08.06.2009 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: etwa 19:25 bis mindestens 19:45 Uhr MESZ. Funnelbeobachtung bei Greifswald, von Bodenkontakt kann ausgegangen werden. Der sichtbare Schlauch reichte zeitweise sehr herunter, ein Augenzeuge schätzte die Entfernung bis zum Boden auf nur noch ca. 50 Meter. Da das darunter befindliche Land sehr nass war, konnte aber kein Staub aufgewirbelt werden. Schäden gab es keine.

Funnelbeobachtung bei Greifswald
Möglicherweise Windhose bei Greifswald (WZ-Forum)
Video des Funnels (Dailymotion)

Roggendorf (NW),
Worringen (NW),
Monheim (NW)

bild
 07.06.2009 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: zwischen 17:15 und 17:30 Uhr MESZ. Ein Tornado entstand zwischen Sinnersdorf und der Autobahn A57. Er überquerte die zu Köln gehörenden Orte Thenhoven und Roggendorf (Schäden an Dächern entlang der Berrischstraße sowie am Thenhover-Escher-Wegund am Mörterweg) sowie den Ostrand von Köln Worringen. Auf der anderen Rheinseite gab es dann noch Schäden in Monheim. Auch hier wurde der Tornado von Augenzeugen beobachtet.

Tornado in Roggendorf, Worringen, Monheim
Video des Tornados (Dennis Oswald)
Schadensanalyse zum Tornadofall Köln-Tenhoven, Worringen (Erik Dirksen)
Weitere Fotos der Schäden (Marc Buschmann)
Windhose im Norden Kölns (Wiebold TV, 07.06.09)
Windhose hinterlässt Trümmerfeld (Kölnische Rundschau, 07.06.09)
Windhose fegte über den Kölner Norden (Kölner Express, 07.06.09)
Tornado wütet zehn Sekunden über Köln (KStA, 08.06.09)
Windhose wirbelt durch Köln (Netzeitung, 08.06.09)
Köln: Tornado deckte Dächer ab (RTL, 08.06.09)
Windhose sorgt in Köln für Verwüstungen (WAZ, 08.06.09)
Windhose sorgt für Verwüstungen im Kölner Norden (Yahoo News, 08.06.09)
Hier fegt der Tornado über Köln (Kölner Express, 08.06.09)
Köln: Zerstörungen durch Windhose (WDR, 08.06.09)
Aufräumen nach dem Kölner Tornado (Kölnische Rundschau, 08.06.09)
Fotos der Schäden (Kölnische Rundschau, 08.06.09)
Windhose im Kölner Norden (RP Online, 08.06.09)
Windhose sorgt für Verwüstungen (Grevener Zeitung, 08.06.09)
Windhose sorgt für Verwüstungen im Kölner Norden (Aachener Zeitung, 08.06.09)
Tornado verwüstet Kölner Viertel (RP Online, 09.06.09)
Video: Tornado über Monheim (MyVideo)
Ergänzendes Filmmaterial Verdachtsfall Monheim (WZ-Forum)

Usedom (MV)

 05.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: nachmittags. Wasserhose zwischen der Insel Usedom und Greifswald gemeldet.

UNBEKANNT (n.bek.)
[Region: Insel Rügen]

 04.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: mittags. Funnel bzw. mögliche Wasserhose im Bereich des Kubitzer Bodden im Westen der Insel Rügen beobachtet. Über Bodenkontakt bzw. Kontakt zur Wasseroberfläche ist nichts bekannt.

Wesendahl (BB)

bild
 01.06.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: ca. 19:17 Uhr MESZ. Tornadobeobachtung von Berlin-Wartenberg aus in Richtung in Richtung Ahrensfelde (Osten). Da der Fall Wölsickendorf mehr als 30 Kilometer entfernt liegt und dieser Funnel erst ab 19:17 Uhr beobachtet wurde, dürfte es sich um einen weiteren Fall handeln.

Tornadobeobachtung in Berlin-Wartenberg

Wölsickendorf (BB)

bild
 01.06.2009 / Stärke (F2) Bestätigt
Zeitpunkt: ca. 19:05 bis 19:10 Uhr MESZ. Funnelbeobachtung von verschiedenen Orten aus, Schäden in Wölsickendorf an Dächern und Bäumen.

Tornado in Wölsickendorf
Tornado in Wölsickendorf (Skywarn)
Tornado über Brandenburg (Spiegel Online, 02.06.09)
Schadensanalyse zum Tornado von Wölsickendorf (WZ-Forum)
Twister über Brandenburg (BZ, 02.06.09)
Tornado über Brandenburg (Newsbüro, 02.06.09)
Hagel bis Tornado (Märkische Oderzeitung, 03.06.09)
Weiteres Foto des Tornados (Sächsische Zeitung, 11.06.09)

Auch in Polen wurde an diesem Tag ein Tornado beobachtet:
Tornado - 1.06.2009 /okol.Starzawy Rybnej (Skywarn Polska)
Mai

Warnemünde (MV)

 26.05.2009 / Stärke (W) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 20:08 Uhr MESZ. Angeblicher Tornado vor Warnemünde.

Lengede (NI),
Bodenstedt (NI)

 26.05.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 18:20 Uhr MESZ. "Peine: Windhose sorgt für Chaos - Eine Windhose hat Dienstagabend für Chaos im Südosten des Landkreises Peine gesorgt: Laut Polizei kippten diverse Bäume um, ein Dach wurde abgedeckt und mehrere Straßen wurden aufgrund der starken Regenfälle überschwemmt. Die Windhose zog von Lengede Richtung Bodenstedt, dann über Groß Gleidingen weiter Richtung Braunschweig. Auch Köchingen und Vechelde - und damit auch die B 1 - waren zum Teil betroffen." (Quelle: newsclick.de) - Aus einer meldung des NDR vom 27.09.09: "In Braunschweig und im Kreis Peine sorgte eine Windhose am frühen Abend für Chaos. Innerhalb kürzester Zeit gingen bei der Polizei mehr als Hundert Notrufe ein. Zahlreiche entwurzelte Bäume fielen auf Straßen und Häuser. Die Bundesstraße 1 zwischen Köchingen und Vechelde wurde überschwemmt." - Nach dem bisherigen Kenntnisstand ist eher von einem Downburst auszugehen.

Windhose bei Lengede (Braunschweig) gestern abend (27.5.)? (WZ-Forum)
Windhose tobt in Lengede (PAZ, 26.05.09)
Peine: Windhose sorgt für Chaos (newsclick.de, 26.05.09)
Windhose wütet im Landkreis Peine (NonstopNews, 27.05.09)
Fotos: Windhose wütet im Landkreis Peine (NonstopNews, 27.05.09)
Ein Toter bei Unwettern über Deutschland (Wedel-Schulauer Tageblatt, 27.05.09)
Braunschweig: Aufräumen nach Unwetter - Schaden noch unklar (newsclick.de, 27.05.09)
Windhose beschädigt Bäume und schleudert Holzhütten durch die Luft (newsclick.de, 27.05.09)
Video: Windhose fegt über Peine und Braunschweig hinweg (newsclick.de, 27.05.09)
Jahresbilanz Feuerwehr Lengede (newsclick.de, 01.12.09)

Meersburg (BW),
Horgenzell (BW)

 26.05.2009 / Stärke (F2) Bestätigt
Zeitpunkt: nachmittags. Erhebliche Schäden innerhalb von Schneisen u.a. in Waldgebieten.Nach den Untersuchungen vor Ort muss von einem Tornado als Schadensursache ausgegangen werden.

Tornadoverdacht Horgenzell (Skywarn)
26.05.09 / Horgenzell-Hasenweiler (Stormchaser-Europe-Forum)
Meersburg: Sturmfolgen und Hagelschäden Meersburg (Südkurier, 27.05.09)
Schäden nach Unwetter - eine erste Bilanz (Südkurier, 28.05.09)
Leserfotos: Unwetter über dem Süden (Südkurier)
Weitere Ftos: Unwetter über Süddeutschland (Südkurier)

UNBEKANNT (n.bek.)
[Region: Alpenvorland]

bild
 25.05.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: abends. Beobachtung einer Funnelcloud im südlichen bayerischen Alpenvorland. Über möglichen Bodenkontakt ist nichts bekannt. Dazu der Beobachter: "Am Abend des 25. Mai 2009 konnte ich von südlichen Landkreis München aus eine Gewitterzelle über dem südlichen bayerischen Alpenvorland beobachten. Es gab auch zeitweise am rechten Aufwindbereich der Gewitterzelle Funnelcloud-Bildungen zu beobachten und im Zusammenspiel mit der untergehenden Sonne ergaben sich sehr schöne Färbungen in den Wolken."

Gewitter mit Funnelcloud im Abendlicht am 25.05.2009 (Walter Stieglmair)

Esperstoft (SH)

bild
 21.05.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 19:05 Uhr MESZ. Dazu der Beobachter: "Himmelfahrt um 19:05 Uhr bildete sich nach Durchzug eines schwachen Gewitters ca. 1km nordwestlich von Esperstoft (Anm.: ca. 14 km westnordwestlich von Schleswig) ein Funnel. Während des ca. 10min andauernden Naturschauspiels konnte ich von der Entstehung bis zur Auflösung keinen Bodenkontakt beoabchten. Kurz vor dem Ende bildete sich links vom ausgeprägten dünnen, schmalen Funnel noch ein stark rotierendes weiteres Wolkenfeld, das ansatzweise einen weiteren Funnel bildete (siehe Bilderreihe)."
Funnel in Esperstoft am 21. Mai 2009 (Hans-Jürgen Lüthje)
Karte und Bericht zum Funnel bei Esperstoft

Plate (MV),
Ruthenbeck (MV)

bild
 21.05.2009 / Stärke (F2) Bestätigt
Zeitpunkt: etwa zwischen 18:45 und 18:50 Uhr MESZ. Meldungen zu einem angeblich starken Tornado bei Schwerin mit erheblichen Baum- und Gebäudeschäden. Insgesamt wurden mehr als 60 Gebäude und 17 PKW beschädigt. Nach Medienberichten werden die Schäden allein in Plate auf mindestens 3,5 Millionen Euro geschätzt. Von Plate aus zog der Tornado weiter bis nach Ruthenbeck.

Tornado von Plate bis Ruthenbeck
Unwetter bei Schwerin (Golfballgroßer Hagel + Windhose) (WZ-Forum)
Das Tornado-Video aus Plate is online (WZ-Forum)
Unwetter bei Schwerin (Golfballgroßer Hagel + Windhose) 39Pics (WZ-Forum)
Schadensbericht aus der Umgebung Plates (WZ-Forum)
Tornadoverdacht in Plate (Skywarn)
Tornado bei Schwerin verursacht Millionenschäden (Ad Hoc News, 21.05.09)
Tornado wütete in mecklenburgischem Dorf (wetter.info, 22.05.09)
Tornado deckt 60 Dächer ab - eine Gemeinde unter Schock (Hamburger Abendblatt, 22.05.09)
Sturm verwüstet Dorf in Norddeutschland (Rheinische Post, 23.05.09)

Bergedorf (HH)

bild
 21.05.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: Zwischen 17:00 und 17:15 Uhr MESZ. Mögliche Funnelbeobachtung von Ochsenwerder aus in Richtung Bergedorf (Osten): "Er war ca. 5-6 Minuten zu sehen ca. zwischen 17 und 17:15 Uhr. Mein Standort war auf dem Elbdeich, Blickrichtung Ost Richtung Bergedorf. Der Funnel reichte ca. 1/3 herunter im max. Stadium fast halb. Er sah die ganze Zeit recht trichterförmig aus, anfangs wie ein kleiner trichterförmiger Fractus, dann jedoch zunehmend größer bei gleicher Form." - Etwa 1,5 Stunden später entstand ca. 85 Kilometer weiter östlich der Tornado von Plate.

Gewitter am 21.05.09 inkl. Funnelvideo???/Hagel (WZ-Forum)

Neuenbürg (BW),
Arnbach (BW)

 14.05.2009 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 20:30 Uhr MESZ. Anwohner melden einen "Wirbelsturm", einen sich drehenden Schlauch, der größere Gegenstände hoch emporhebt und herumwirbelt. Auch ein Video liegt vor, das die Tornadoentstehung beim Ort Schwann zeigt. Im Ortszentrum wurden mehrere Dächer abdeckt, die Ziegel wurden nach Augenzeugenberichten bis etwa 200 Meter hinter den Ort transportiert. Dazu aus einer Meldung des SWR vom 15.05.09: "Neuenbürg/Baden-Baden - Windhose deckt Dächer ab. Lokale Unwetter haben gestern Abend in der Region Dächer abgedeckt und Bäume entwurzelt. Personen wurden nicht verletzt. Nach Angaben der Polizei beschädigte gegen 20 Uhr 30 eine plötzlich auftretende Windhose in der Ortsmitte von Neuenbürg- Arnbach im Enzkreis zehn Wohnhäuser, drei Schuppen und ein Auto. Der Schaden wird auf rund 50 000 Euro geschätzt. Zuvor hatte ein Gewittersturm mit Starkregen in Baden-Baden rund 30 Bäume entwurzelt, Straßen überflutet und Dächer abgedeckt."

Tornado in Neuenbürg-Arnbach
Windhose in Arnbach richtet hohe Schäden an (Pforzheimer Zeitung, 15.05.09)
Tornado in Arnbach: Zerstörung in Windeseile (Pforzheimer Zeitung, 15.05.09)
Schwanner filmt Entstehung des Arnbacher Tornados (Pforzheimer Zeitung, 19.05.09)
Video: Entstehung des Arnbacher Tornados (Pforzheimer Zeitung)
Windhose wütet in Baden-Württemberg: Zehn Häuser beschädigt (NonstopNews, 15.05.09)
Fotos des Feuerwehreinsatzes (NonstopNews, 15.05.09)
Windhose deckt Dächer ab (SWR, 15.05.09)
Windhose deckt Dächer ab (SWR, 15.05.09)
Windhose verursacht Sachschäden in Baden-Württemberg (News Adhoc, 15.05.09)
Ein Windhose hat in Neuenbürg-Arnbach mehrere Wohnhäuser beschädigt. (T-Online, 15.05.09)


Schweres Gewitter rund um Baden-Baden (WZ-Forum)
Windhose rast durch Kleinstadt (MyVideo)

Sinzheim bei Baden-Baden (BW),
Baden-Baden (BW)

 14.05.2009 / Stärke (F2) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 19:30 Uhr MESZ. Ein eng begrenzter Sturm zog von Sinzheim aus über Teile der Stadt Baden-Baden hinweg. Zahlreiche Augenzeugen berichten über einen Wirbel oder beschreiben das Geschehen als Tornado. Auch auf einem Video ist Rotation in dem Bereich zu erkennen, weitere Fotos zeigen den Tornado. Damit ist ein Tornado bestätigt, auch wenn er nicht die oft typische glatte Schlauchform hatte. Betroffen war in Sinzheim u.a die Verbindungsstraße zwischen Sinzheim-Ebenung und der Fremersbergstraße sowie in Baden-Baden u.a. der Bereich am Fremersberg (hier F2-Schäden), die Lichtentaler Allee vor dem Museum Burda, die Waldseestraße und Katzensteinstraße sowie Rettigstraße. Neben umgestürzten Bäumen gab es Schäden an einigen Dächern.

Fotos des Gewitters aus Sinzheim
Tornado in Baden-Baden (Skywarn)
Tornado: Kurz, heftig, kleinräumig (Badisches Tageblatt, 15.05.09)
Windhose in Baden-Baden (goodnews4 Baden-Baden, 15.05.09)
Kleiner Lothar (goodnews4 Baden-Baden, 15.05.09)
Verwüstungen durch Gewitter, Sturm und Hagel in Baden-Baden (ka-news.de, 15.05.09)
Schweres Gewitter rund um Baden-Baden (WZ-Forum)

Nusplingen (BW)

 14.05.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 13:30 Uhr MESZ. "Ich habe von unserem Haus aus zufällig zu dem herannahenden Gewitter geschaut, als ich in Süd-Süd-Östlicher Richtung einen Windtrichter gesehen habe (sah so aus, wie man es immer in TV sieht). Der Trichter ging aber soweit ich sehen konnte nicht bis ganz zum Boden. Er war aber mitten in der Gewitterzone. Zu Schäden kann ich nichts weiter sagen." (Quelle: ESWD)

Witzin (MV)

 08.05.2009 / Stärke (F0) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 21:20 Uhr MESZ. Ein Augenzeuge beschreibt, wie ein kurzlebiger Tornado auf einem Feld entsteht. Der Tornado richtete keine Schäden an.

Tornado bei Witzin (Skywarn)

Zachow bei Nauen (BB)

 08.05.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 21:20 Uhr MESZ. Aus einer Meldung des Prignitzers vom 11.05.2009 zu einem Verkehrsunfall nahe Zachow: "Als die Polizei den schweren Unfall aufnahm, mussten die Beamten gegen 21.20 Uhr zeitweise in ihr Dienstfahrzeug flüchten - die aufkommenden Sturmböen waren so stark, dass sie leichtes Spiel mit den Beamten hatten. Der Horizont verdunkelte sich rasch und eine Windhose über dem nahen Acker sorgte für eine riesige Staubwolke."

Tornadoverdacht bei Zachow (Skywarn)
Motorradfahrer starb an Unfallstelle (Der Prignitzer, 11.05.09)

Nausen (NI)

 08.05.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 20:50 Uhr MESZ. "Tornado über Karwitz - Karwitz. Am Freitag Abend kam es nach dem letzten extremen Sturm names Kyrill erneut zu einer Windhose über Karwitz. Augenzeugen berichteten davon, gegen 20.50 Uhr am 08.05.09 eine dieser Windhosen gesehen zu haben, als es zu plötzlichen Sturmböen kam. Zahlreiche kleinere und mittlere Äste waren bereits kurz nach dem Sturm auf den Straßen zu finden. Das ganze Ausmaß kam aber erst in den Morgenstunden des Samstags zum Vorschein. In Nausen drehte die Windhose einen Ast von ca. 20 Meter Länge und einem Stammdurchmesser von ca. 80 cm einfach vom Stamm einer Kastanie ab. Der Ast landete neben der Kastanie und wurde fast senkrecht, lediglich von einer Buche gehalten. Dabei hatte er bereits eine bedrohliche Schräglage in Richtung eines Fachwerkhauses eingenommen." (Quelle: Kreisfeuerwehrverband Lüchow-Dannenberg)

Tornado in Karwitz-Nausen
Tornado über Karwitz (Kreisfeuerwehrverband Lüchow-Dannenberg, 11.05.09)

Kalübbe (SH)

 08.05.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: abends. Am Montag, den 11.05.2009 war in den Kieler Nachrichten, Ostholsteiner Zeitung, unter der Überschrift "Trampolin flog einfach wie ein UFO davon", ein Bericht über einen möglichen kleineren Tornado (F0) in Kalübbe zu lesen. Kalübbe liegt ca 5 km von Plön entfernt. Das beschriebene Ereignis dürfte begleitend oder kurz vor den Schäden in Plön vom gleichen Tage aufgetreten sein. In der Zeitung heißt es: "[...] Mehrere Zeugen beobachteten, wie eine Windhose ein rund 60 kg schweres Trampolin aus dem Garten der Familie Kobel ganz langsam wie ein UFO in die Höhe hob. Dort drehte sich das Sprunggerät wie ein Rad und flog weiter in rund 5 m Höhe über die Bäume hinweg. Das Trampolin rotierte etwa 40 m durch die Luft, bevor es - richtig herum - auf einem nahen Feld landete. [...]" (Quelle: Kieler Nachrichten) Ein Foto von dem beschädigtem Trampolin ist in der Zeitung ebenfalls abgedruckt. Ein Zusammenhang zum Fall Plön ist naheliegend (Entfernung zum dortigen Schadensort: ca. 7,5 km)

Neumünster (SH)

 08.05.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: abends. Aus einer Meldung des Holsteinischen Couriers vom 11.05.09: "An der Stettiner Straße kam es innerhalb weniger Minuten zu erheblichen Schäden auf dem Gelände des Polizei-SV Union und der Freien Turnerschaft (FTN). Eine Windhose hinterließ dort eine Schneise der Verwüstung. Ein etwa 30 Quadratmeter großes Holzhaus auf dem PSV-Gelände, in dem ein Büro und Utensilien der Eisstockschützen untergebracht waren, wurde förmlich zerrissen. Das Dach hob komplett ab, flog auf die andere Seite der Stettiner Straße und traf dort ein parkendes Auto. Altliga-Fußballer Alexander Orff wurde Augenzeuge des Wetterphänomens, als er mit seinen Mannschaftskameraden trainierte. Er berichtet: "Wir hatten die Situation zuerst unterschätzt, sahen das Unwetter von Wasbek her aufziehen. Obwohl der Himmel schon sehr dunkel wurde, wollten wir noch weiterspielen. Doch dann meinte ein Mannschaftskamerad, dass wir wohl besser reingehen. Da kippte auch schon ein Tor um und noch auf dem Weg ins Vereinsheim sahen wir, wie das Dach durch die Luft fliegen! Zum Glück wurde niemand verletzt." Auch die Zuschauerbänke am Spielfeldrand und etliche Fahrräder wirbelten umher. Äste knickten ab. Auf dem FTN-Gelände kippte ein größerer Baum und schlug in Kinderspielgeräte und ein Klettergerüst. Wenig später war die Berufsfeuerwehr zur Stelle und begann mit ersten Aufräum- und Sicherungsarbeiten. Auch der PSV-Vorsitzende Ernst Klänhammer wurde alarmiert: "Die Schäden sind erheblich, einiges ist wohl ein Totalverlust", lautete seine erste Bilanz. Ein paar hundert Meter entfernt in der Breslauer Straße waren die Folgen des Sturms ebenfalls nicht zu übersehen: An den Wohnblocks, die dort zurzeit saniert werdenden, schwankten die Gerüste. Die Folien und Netze, mit denen sie verkleidet waren, wurden zerfetzt. Zwei Baustellen-Toiletten wurden vorüber sogar zu "unbemannten Flugobjekten". Angela Joost sah, wie ein Dixi-Klo über die Straße wirbelte, ihr parkendes Auto streifte und gegen einen zweiten Wagen prallte: "Der machte einen Satz, hat aber nur ein paar Schrammen abbekommen. Jetzt stinkt es furchtbar, weil die Toiletten ausgelaufen sind!"" (Quelle: Holsteinischer Courier) - Die Schäden befinden sich tatsächlich in einem eng begrenzten Bereich, einer Schneise, weitere Hinweise auf einen Tornado konnten aber bisher nicht gefunden werden.

Windhose zerstörte Sportanlage (Holsteinischer Courier, 11.05.09)
Einige Fotos der Schäden (Holsteinischer Courier, 11.05.09)

Plön / Holstein (SH)

 08.05.2009 / Stärke (F1) Verdacht
Zeitpunkt: Sehr kurz vor 20:00 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Kieler Nachrichten vom 09.05.09: "Eine Windhose fegte am Freitagabend mit zerstörerischer Kraft durch die Plöner Innenstadt und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Das Dach eines Mehrfamilienhauses, das direkt am Ufer des Großen Plöner Sees liegt, wurde abgedeckt. Die Trümmer landeten auf dem davor liegenden Parkstreifen und beschädigten die abgestellten Fahrzeuge. Die Bewohner des Hauses sowie Passanten und Autofahrer wurden glücklicherweise nicht verletzt. Wenige Meter weiter waren einige Platanen auseinandergebrochen und blockierten die Eutiner Straße. Am Strandweg unweit des Bahnhofs entwurzelte die Wucht der Sturmböe eine Trauerweide. Der massive Baum stürzte auf die Gleise. Die Bahnstrecke Kiel-Lübeck musste während der Bergungsarbeiten der Plöner Feuerwehr für einige Stunden gesperrt werden. Im Laufe des gesamten Abends musste die Wehr immer wieder ausrücken und technische Hilfe leisten." (Quelle: Kieler Nachrichten)

Tornadoverdacht in Plön
Los ging's vor der Tageschau (Kieler Nachrichten, 08.05.09)
Bildergalerie zu den Schäden (Kieler Nachrichten, 08.05.09)

Salem bei Ratzeburg (SH)

 08.05.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 19:45 Uhr MESZ. "Am Freitag auf dem Campingplatz Salemer See wurde der Himmel ab ca. 19:45 Uhr bedrohlich dunkel. Die Wolken kamen schnell näher und es begann zu regnen. Die Wolken rotierten Teilweise. Ein Mini-Tornado bildete sich ca. 100m entfert von uns und streifte uns mit scharfen Winden. Als Schäden sind bisher nur einige entwurzelte/abgeknickte Bäume und einige Weggewehte Pavillons/Campingzelte bekannt." (Quelle: Skywarn)

Tornadoverdacht in Salem (Skywarn)

Warder (SH)

 08.05.2009 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: frühe Abendstunden. "08.05.2009 - Sturmschaden: Durch Warder zog gestern in den frühen Abendstunden ein Unwetter. Einige Bäume wurden entwurzelt. Wir wurden von der Leitstelle nach Alt Mühlendorf gerufen. Auf die L 48 ist ein Baum gestürzt, der entsorgt werden musste. Verletzt wurde zum Glück niemand." und "Außerdem rückte die 26 Aktive zählende Wehr zu einem Lkw-Brand auf der A7 sowie zur Beseitigung von Sturmschäden nach einer Windhose aus. Bracker bescheinigte den Brandschützern eine hohe Motivation und einen starken Einsatzwillen." (Quelle jeweils: Feuerwehr Warder) - Dazu der Bericht eines Augenzeugen: "Ich sah aus dem Fenster und sah, wie auf einer leerstehenden Koppel sich ein gewaltiger Tornado formte. Schnell sah ich am Boden Wolken sich wild drehen und es bildete sich ein Trichter vom Himmel. Kurz darauf krachte es furchtbar und der Tornado hörte sich an wie ein Brummen von einer Autobahn. Einen Tag später wurde mir berichtet, dass es einen Pferdestall schwer getroffen habe. Das Dach sei weg und die Wände zusammengebrochen und weit verfrachtet worden. Ein danebenstehender Baum (dicke Eiche) wurde vollkommen zerrissen. Dann ist der Tornado weitergezogen über freies Feld und hat sich abgeschwächt und zog Richtung Feldmark. Er kippte und knickte noch einige Bäume um und dann löste er sich rasch wieder auf. Es hat neben dem Tornado nur leicht geregnet. Es gab auch keinen Hagel."

Obereschenbach (BY),
Fuchsstadt (BY)

 08.05.2009 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 16:00 Uhr MESZ. Der Tornado zog durch die Orte Obereschenbach, Pfaffenhausen und Fuchsstadt am Südrand von Hammelburg im bayerischen Landkreis Bad Kissingen. Vor allem an Bäumen, Dächern und Fahrzeugen richtete er dabei erhebliche Schäden an. Nach neuesten Erkenntnissen setzt sich die Schneise nach Osten über die Autobahn A7 bis ca. 2.2Km nordwestlich von Wasserlossen fort. Die Gesamtlänge der Schneise beträgt damit mindestens 11 Kilometer.

Tornado von Obereschenbach bis Fuchsstadt
Windhose deckte Häuser in Obereschenbach ab (Mainpost, 09.05.09)
Fotoserie zur Windhose in Obereschenbach (Mainpost, 09.05.09)

Büdelsdorf (SH)

 03.05.2009 / Stärke (F0) Bestätigt
Zeitpunkt: 16:30 Uhr MESZ. Leichte Schäden u.a. an Dächern durch einen Wirbel beim Durchzug eines Schauers. Dabei wurden Blechplatten eines Schuppendaches emporgewirbelt und bis zu 200 Meter weit transportiert. Weiter wurde in einem angrenzenden Reihenhaus ein komplettes Dachfenster aus dem Dach "gesaugt", Trümmerteile des Fensters konnten keine mehr gefunden werden. In einer weiteren Wohnung, in dem das Wohnzimmerfenster auf Kipp stand, wurde Pferdedung vom ca. 100m entfernten Pferdehof durch dieses Fenster ins Wohnzimmer geweht.

Schwacher Tornado in Büdelsdorf
April

Marktoffingen (BY)

 04.04.2009 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 17:00 Uhr MESZ. Mögliche Funnelbeobachtung im Bereich nördlich von Nördlingen im Donau-Ries-Kreis, genauer von Wallerstein aus: "Von Bodenkontakt habe ich nichts gesehen, aber der Rüssel war schon ziemlich ausgeprägt und es war auch eine Rotation zu erkennen. Das ganze Schauspiel hielt leider nur ca. 30 Sekunden an, bzw. 30 Sekunden, nach dem ich ihn entdeckt hatte. Während dessen veränderte er seine Form, zuerst ging es ziemlich geradlinig runter und dann kringelte er sich noch, bevor er dann wieder verschwand. Leider hatte ich keine Möglichkeit, Bilder oder gar ein Video zu machen. Regen gab es an dem Tag - soweit ich weiß - keinen; es war teilweise bewölkt, etwas windig, sonst jedoch ganz annehmbar, für die Jahreszeit. Von der Richtung her schaute ich gen Norden. Meiner Meinung nach muss es zwischen Marktoffingen, Maihingen und Birkhausen gewesen sein, wo der Rüssel runterkam. Er war von der Wolke bis ca. 1/3 des Weges Richtung Boden ersichtlich. An die Form erinnere ich mich auch noch ganz genau. Er war nicht sonderlich breit und verlief nach unten ganz spitz. Also Trichter. Und er war auch nicht irgendwie löchrig oder so, sondern schön ausgeprägt, also ganz klare Konturen. Kam erst ziemlich geradlinig runter bevor er sich dann kringelte, etwa S-förmig und dann verschwand. Leider wie gesagt nur ein sehr kurzer Anblick."
März

München (BY)

bild
 20.03.2009 / Stärke (F0) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 12:10 Uhr MEZ. Kleinräumiger, bodennaher Staubwirbel nahe München-Blumenau beobachtet und fotografiert. Der Beobachter konnte unmittelbar nach dem Auftreten des sichtbar ca. 100 Meter hoch reichenden Wirbels aufsteigende und gegenläufig ziehende Wolkenfetzen in der Wolkenbasis der Schauerrückseite erkennen. Diese Beobachtung vorhandener Rotation an der Wolkenbasis zeigt, dass es eine Verbindung vom bodennahen Wirbel bis zur Wolkenbasis gab und es sich um einen schwachen Tornado gehandelt haben muss. Auf dem getroffenen Hof gab es leichte Schäden. Eine Animation der Fotos zeigt, dass ein Teil eines Schuppendaches bis etwa 10 Zentimeter angehoben wurde und dass sich die Bäume im Hofbereich deutlich bewegten. Einzelne Äste brachen ab.

Schwacher Tornado im Münchner Südwesten (Walter Stieglmair)
Beobachtung eines Wirbels (WZ-Forum)
Animationen der Fotos (WZ-Forum)
Tornado München Blumenau/Kleinhadern (Skywarn)
Kräftige Staubtrombe unter Schauerrückseite (Stormchaser-Europe-Forum)
Februar