Bisher 7 bestätigte und 31 Verdachtsfälle - 2019 -

+++ Sponsoring und Spenden an die Tornadoliste +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.

Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2019.

Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

Ab sofort gibt es die Möglichkeit, der Tornadoliste Deutschland zur Unterstützung eine Spende zukommen zu lassen - bitte nicht unter 1 Euro, da sonst die Gebühren die Spenden übersteigen.
Wenn Sie kein Paypal-Konto haben, dann schreiben Sie einfach an spenden@tornadoliste.de
04.07.2018 - Systemmeldung
August

31.08.2019Verdacht

Niederanven

n. bek.

Zeitpunkt: gegen 19:45 Uhr MESZ. Aus einer Meldung des L'essentiel vom 01.09.2019: "Schon wieder zerlegt ein Sturm Luxemburg. NIEDERANVEN – Vier Mal musste die Feuerwehr ausrücken, weil ein Sturm wütete. Die Windhose traf ein paar Straßen in Niederanven heftig, wie ein Video zeigt. Dieser Anblick weckt schlimme Erinnerungen. "Gestern Abend gab es einen großen Sturm in Niederanven, der wie ein Tornado oder ein Hurrikan aussah", schreibt eine Leserin an L'essentiel und schickt dieses Video: [...] Vier Mal musste die Feuerwehr in Niederanven am Samstag ausrücken. Acht Männer der CISNS waren im Einsatz, weil eine Windhose in der Nähe des Skateparks wütete, wie ein Sprecher der CISNS sagte. Betroffen sei nur ein sehr kleines Gebiet zwischen der Rue Laach und der Rue Michel Lentz gewesen. Dieses traf es aber heftig. Große Äste fielen von den Bäumen auf die Straße. Zum Glück blieb es bei Sachschäden und keine Personen wurden verletzt." - Bislang liegen keine konkreten Hinweise auf einen Tornado vor, ein Downburst (Gewitterfallböen) ist wahrscheinlicher.

Schon wieder zerlegt ein Sturm Luxemburg (L'essentiel, 01.09.19)

09.08.2019Bestätigt

Petange,
Bascharage

F2

Zeitpunkt: zwischen 17:40 und 17:50 Uhr MESZ. Starker Tornado richtete erhebliche Schäden im Südwesten des Landes an. Die Stärke des Tornados liegt in Petange (Petingen) selbst und im Bereich zwischen Petange und Niederkerschen mindestens im oberen F2-Bereich mit Windgeschwindigkeiten zwischen 200 und 250 km/h, möglicherweise wurde stellenweise auch Stärke F3 erreicht. Es handelte sich um einen sehr breiten, so genannten Multivortex-Tornado, der aus mehreren Einzelwirbeln bestand, die um ein gemeinsames Zentrum rotierten. In solchen Teilwirbeln können sehr eng begrenzt extrem hohe Windgeschwindigkeiten auftreten.

Rückblick auf den Tornado vom 9. August 2019 (MeteoLux)
Übersicht zum Tornado in Petange, Niederkerschen
Video der Schäden (Facebook)
aB9-cpM8r_k
(YouTube)
Weiteres Video des Tornados (Facebook)
Weiteres Video des Tornados (Facebook)
Weiteres Video des Tornados (Facebook)
Fotos der Schäden (Facebook)
Video der Schäden (Facebook)
Weitere Fotos der Schäden (Facebook)
100 Häuser in Petingen von Tornado abgedeckt (Luxemburger Wort, 09.08.19)
Wirbelsturm verwüstet den Süden Luxemburgs (L'essentiel, 09.08.19)
Tornado mit zerstörerischer Kraft (Luxemburger Wort, 10.08.19)
Tornado: 19 Verwonnter, dorënner eng kritesch; 160 Haiser beschiedegt (RTL, 10.08.19)
Footage of the tornado that ravaged south Luxembourg (Luxembourg Times, 10.08.19)