Tornadoliste jetzt auch bei Instagram!

Seit kurzem ist die Tornadoliste Deutschland auch bei Instagram vertreten und berichtet über aktuelle und auch vergangene Ereignisse. Einfach mal reinschauen und dann am besten direkt folgen: https://www.instagram.com/tornadoliste/
21.06.2019 - Thomas Sävert

+++ Sponsoring und Spenden an die Tornadoliste +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.

Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2019.

Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

Ab sofort gibt es die Möglichkeit, der Tornadoliste Deutschland zur Unterstützung eine Spende zukommen zu lassen - bitte nicht unter 1 Euro, da sonst die Gebühren die Spenden übersteigen.
Wenn Sie kein Paypal-Konto haben, dann schreiben Sie einfach an spenden@tornadoliste.de
04.07.2018 - Systemmeldung

 

G7) Sind die Tornados in den vergangenen Jahren stärker und häufiger geworden?

Man weiß es nicht. Für die USA kann man sagen, dass die Zahl der gemeldeten Tornados zunächst in den 1950er und dann noch einmal in den 1990er Jahren enorm angestiegen ist, da immer mehr Tornados von immer mehr Beobachtern an den Wetterdienst gemeldet werden. Seitdem schwankt die Zahl sehr stark, man geht von etwa 1.200 Tornados pro Jahr aus. Ein klarer Trend lässt sich dabei nicht erkennen. Auch für Deutschland lässt sich noch lange nicht sagen, ob und wie sich die tatsächliche Zahl der Tornados geändert hat. Gemeldet werden wesentlich mehr Fälle als in früheren Jahren, die Gründe für diesen Anstieg dürften aber vor allem auf das bessere Beobachtungsnetz und die höhere Aufmerksamkeit der Medien und der Bevölkerung zurückzuführen sein.