FAQ

+++ Sponsor für Tornadoliste gesucht! +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

A8) Was ist eine Superzelle?

Unter einer Superzelle versteht man ein langlebiges, kräftiges Gewitter, dessen Aufwindbereich beständig Rotation aufweist. Erst ab einer Lebensdauer von 30 Minuten spricht man von einer Superzelle, sie kann sich aber auch über einige Stunden halten und dabei Hunderte Kilometer zurücklegen. Die Superzelle kann sehr schwere Wettererscheinungen wie größeren Hagel, Sturm und Tornados hervorbringen.

Der Nachweis einer Superzelle ist oft schwierig und kann dann nur mit Hilfe von Dopplerradarbildern erfolgen. Verbreitet hält sich die Ansicht, dass Superzellen die meisten Tornados erzeugen. Vor allem im Mittleren Westen der USA stimmt dies auch, bei uns in Mitteleuropa sieht es allerdings etwas anders aus. Hier entstehen viele Tornados im Bereich von schwächeren Gewittern oder auch Schauern. Diese nicht-superzelligen Tornados nennt man in den USA auch "landspout".