FAQ

+++ Sponsor für Tornadoliste gesucht! +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

E1) Welches ist der stärkste bisher registrierte Tornado weltweit?

Wie stark ein Tornado werden kann, weiß niemand genau. Messwerte von Wetterstationen wurden bisher nur in wenigen Fällen beim Durchzug schwacher Tornados registriert, weil stärkere Tornados selten eine Station treffen und diese im Falle eines Volltreffers meist komplett zerstören. Daher gibt es also keine direkten Bodenmessungen aus einem starken Tornado.

Mit mobilen Dopplerradargeräten konnte man allerdings indirekt deutlich höhere Werte feststellen, wie sie auch zu den aufgetretenen Schäden passen. So wurde am 03. Mai 1999 nahe Bridge Creek in Oklahoma ein Wert von 302 mph, entsprechend 486 km/h ermittelt. Mit den bekannten Messwertungenauigkeiten ergeben sich daraus mögliche Windgeschwindigkeiten bis etwa 510 km/h. Dieser F5-Tornado forderte in der Umgebung von Oklahoma dutzende Tote und ist bisher der einzige mit einer Schadenhöhe von mehr als 1 Milliarde US-Dollar.

Eine Liste mit allen bisher bekannten F5-Tornados in den USA seit 1950 finden Sie hier. Ein Tornado dieser Stärke tritt also im langjährigen Mittel etwa einmal pro Jahr auf. Sehr auffällig ist aber die große Lücke zwischen 1999 und 2007, als kein solcher Fall registriert wurde. Eine Zusammenstellung von Tornadovideos der Stärke F5 finden Sie hier: F5 Tornado Destruction.