FAQ

+++ Sponsor für Tornadoliste gesucht! +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

G8) Warum treten Tornados vor allem im Frühjahr und Sommer auf?

Dabei muss man zwischen den USA und Mitteleuropa unterscheiden. In den USA kann zu jeder Jahreszeit feuchtwarme Luft vom Golf von Mexiko nach Norden in das Land gelangen. Sie bildet die Grundlage für die Entstehung von stärkeren Gewittern. Besonders im Frühjahr weht gleichzeitig von den Rocky Mountains recht kalte und trockene Luft in höheren Luftschichten heran. Dazu weht oft sehr starker Höhenwind. Damit sind die Zutaten für schwere Unwetter und für Tornados gegeben. Besonders häufig sind diese Bedingungen in der Zeit von März bis zum Juni gegeben.

In Mitteleuropa verschiebt sich der Schwerpunkt der Gewitterbildung mehr auf die Sommermonate. Tornados sind hier vor allem in den Monaten Mai bis August zu erwarten. Die Alpen blockieren zwar meist den Zustrom subtropischer und feuchter Warmluft aus dem Mittelmeerraum direkt zu uns. Dennoch können sich tornadoträchtige Wetterlagen relativ häufig einstellen.