+++ Neue Tornadoliste online! +++

Die neue Seite ist nun endlich online!
Bei Fehlern, Anregungen oder Wünschen wenden Sie sich bitte an den Administrator: hier melden

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und viel Spaß mit der neuen Tornadoliste!

Das Team der Tornadoliste
07.01.2019 - Systemmeldung

+++ Sponsoring und Spenden an die Tornadoliste +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

Ab sofort gibt es die Möglichkeit, der Tornadoliste Deutschland zur Unterstützung eine Spende zukommen zu lassen - bitte nicht unter 1 Euro, da sonst die Gebühren die Spenden übersteigen.
Wenn Sie kein Paypal-Konto haben, dann schreiben Sie einfach an spenden@tornadoliste.de
04.07.2018 - Systemmeldung

 

K10) Warum sind gerade diese Tornados in tropischen Wirbelstürmen so unberechenbar?

Zusammengestellt von Bill McCaul

Durch tropische Wirbelstürme ausgelöste Tornados werden oft von besonders kleinen Gewitterstürmen erzeugt, die auf den Radarbildern meist nicht so ausgeprägt sind, vor allem wenn die Gewitterzellen mehr als 60 Meilen (ca. 95 km) vom Radarstandort entfernt sind. Die Blitzaktivität in diesen Zellen ist oft nur gering und solche Gewitter machen auf Laien einen weniger bedrohlichen Eindruck. Außerdem werden die Tornados oft durch starken Regen verdeckt und die auslösenden Gewitterzellen bewegen sich sehr schnell. Sie lassen den Menschen nur wenig Zeit zur Vorbereitung, sobald die Gefahr erkannt ist (McCaul et al. 1996, Spratt et al. 1997).