Bisher 2 bestätigte und 6 Verdachtsfälle - 2008 - in Sachsen
Juli
Juni

25.06.2008Verdacht

Diesbar-Seußlitz (SN)
Region: Seußlitzer Grund
n. bek.

Zeitpunkt: kurz vor 13:30 Uhr MESZ. Aus einer Pressemeldung: "Tornado fegte durch den Seußlitzer Grund. Von Ulrike Körber. Gestern Nachmittag bot sich auf dem Weg vom Seußlitzer Grund nach Radewitz ein Bild der Verwüstung. Ein Tornado ist durch den Wald gefegt und hat etliche Bäume geknickt, entwurzelt. "Manche alten Bäume brachen direkt in der Mitte durch. Die Windhose [...]
weiterlesen…

25.06.2008Verdacht

Frankenberg / Sachsen (SN)
n. bek.

Zeitpunkt: zwischen 13:05 und 13:15 Uhr MESZ im Landkreis Mittweida, ca. 11 km nordöstlich der Innenstadt von Chemnitz. Aus einer Pressemeldung: "Gewitter, heftige Regengüsse und teils starker Wind haben am Mittwoch in den Mittagsstunden in Sachsen den Verkehr erheblich behindert. "Die Sicht war teilweise Null", sagte ein Sprecher des Verkehrswarndienstes auf Anfrage. [...]
weiterlesen…
Mai

30.05.2008Verdacht

Witzschdorf (SN)
n. bek.

Zeitpunkt: gegen 18:10 Uhr MESZ. Funnelsichtung, dazu Familie Zimmermann: "Was seltsam ist, ich habe das Gebilde schon am Freitag, 30.05.08 gegen 18.10 Uhr beobachtet. Zwar nicht so intensiv und groß, aber Ansätze waren zu erkennen. Das Ereignis vom Freitag habe ich von der Kreuzung Gornau/Waldkirchen/Zschopau/Witzschdorf in Richtung Witzschdorf/Hennersdorf beobachtet mit [...]
weiterlesen…
März

01.03.2008Verdacht

Kirchbach (SN)
n. bek.

Zeitpunkt: gegen 08:15 Uhr MEZ. In Kirchbach bei Oederan gab es erhebliche Schäden, u.a. wurden ca. 200 Quadratmeter Dachfläche einer Traktorenhalle abgedeckt und die Balken sowie Dachplattenteile bis zu 30cm tief in einen nahegelegenen Sportplatz gerammt. Im weiteren Verlauf wurde noch eine größere Eiche entwurzelt. Laut Anwohnern soll eine "Windhose" beobachtet worden [...]
weiterlesen…

01.03.2008Verdacht

Oberwinkel (SN),
Langenchursdorf (SN)
n. bek.

Zeitpunkt: kurz nach 08 Uhr MEZ. Aus einer Meldung der Freien Presse vom 03.03.2008: "Hohenstein-Ernstthal/ Glauchau. Mehr als 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren, Bauhöfe, Energieversorgungsunternehmen, Handwerksbetriebe und freiwillige Helfer arbeiteten am Wochenende an der Beseitigung der Sturmschäden. Orkantief "Emma" richtete besonders in Oberwinkel und [...]
weiterlesen…