Bisher 12 bestätigte und 15 Verdachtsfälle - 2015 - in Mecklenburg-Vorpommern

Tornadoliste jetzt auch bei Instagram!

Seit kurzem ist die Tornadoliste Deutschland auch bei Instagram vertreten und berichtet über aktuelle und auch vergangene Ereignisse. Einfach mal reinschauen und dann am besten direkt folgen: https://www.instagram.com/tornadoliste/
21.06.2019 - Thomas Sävert

+++ Sponsoring und Spenden an die Tornadoliste +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.

Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2019.

Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

Ab sofort gibt es die Möglichkeit, der Tornadoliste Deutschland zur Unterstützung eine Spende zukommen zu lassen - bitte nicht unter 1 Euro, da sonst die Gebühren die Spenden übersteigen.
Wenn Sie kein Paypal-Konto haben, dann schreiben Sie einfach an spenden@tornadoliste.de
04.07.2018 - Systemmeldung
September

26.09.2015Bestätigt

bild
Broderstorf (MV)
n. bek.

Zeitpunkt: gegen 10:43 Uhr MESZ. Beobachtung einer Funnelcloud von der Autobahn A20, etwa 800m östlich der Ausfahrt Dummerstorf in Richtung Norden. Am Horizont versperrten Bäume den Blick auf den Boden, zeitweise reichte der sichtbare Schlauch aber bis zu den Bäumen hinab. Der Fall wurde am 24.01.2016 bei einer Konferenz der Tornado-Arbeitsgruppe diskutiert und als [...]
weiterlesen…

04.09.2015Bestätigt

bild
Sassnitz (MV)
W

Zeitpunkt: zwischen 12:45 und 13:00 Uhr MESZ. Beobachtung von drei Tornados, daher drei Einträge: "Am 4. September 2015 gab es gegen 13:00 mind. drei gleichzeitig auftauchende, bis auf die Wasserfläche reichende Wasserhosen, die für etwa 10-15min exisiterten. Das Seegebiet lag etwa 20 km ost-nord-östlich von Sassnitz auf Rügen. Durchzug einer gut sichtbaren Wetterfront. [...]
weiterlesen…

04.09.2015Bestätigt

bild
Sassnitz (MV)
W

Zeitpunkt: zwischen 12:45 und 13:00 Uhr MESZ. Beobachtung von drei Tornados, daher drei Einträge: "Am 4. September 2015 gab es gegen 13:00 mind. drei gleichzeitig auftauchende, bis auf die Wasserfläche reichende Wasserhosen, die für etwa 10-15min exisiterten. Das Seegebiet lag etwa 20 km ost-nord-östlich von Sassnitz auf Rügen. Durchzug einer gut sichtbaren Wetterfront. [...]
weiterlesen…

04.09.2015Bestätigt

bild
Sassnitz (MV)
W

Zeitpunkt: zwischen 12:45 und 13:00 Uhr MESZ. Beobachtung von drei Tornados, daher drei Einträge: "Am 4. September 2015 gab es gegen 13:00 mind. drei gleichzeitig auftauchende, bis auf die Wasserfläche reichende Wasserhosen, die für etwa 10-15min exisiterten. Das Seegebiet lag etwa 20 km ost-nord-östlich von Sassnitz auf Rügen. Durchzug einer gut sichtbaren Wetterfront. [...]
weiterlesen…
August

15.08.2015Verdacht

Behrenhoff (MV),
Müssow (MV)
n. bek.

Zeitpunkt: früher Abend. Eine Schneise mit verdächtigen Schäden soll von Behrenhoff bis nach Müssow reichen. Dazu aus einer Meldung der Ostsee-Zeitung vom 15.08.2015: "Wolgast/Kemnitz Schwere Gewitter über Ostvorpommern - In der Region zwischen Wolgast, Behrenhoff und Kemmitz sind Schäden durch ein Unwetter entstanden. Wolgast. Heftige Gewitter haben am frühen [...]
weiterlesen…

15.08.2015Verdacht

Pelzkuhl (MV)
n. bek.

Zeitpunkt: gegen 16:00 Uhr MESZ. Aus einer Meldung des Nordkurier vom 16.08.2015: "Das Gewitter, das am Sonnabend vielerorts für einen Platzregen sorgte, hat südlich von Wesenberg auch erhebliche Sturmschäden hinterlassen. Wie Klaus-Thomas Scholz berichtet, habe sich bei Pelzkuhl ein kleiner Tornado gebildet. "Eine Windhose kam am Sonnabend um circa 16 Uhr aus Richtung [...]
weiterlesen…
Juli

14.07.2015Bestätigt

Spandowerhagen (MV)
[Region: Spandowerhagener Wiek]
W

Zeitpunkt: gegen 12:20 Uhr MESZ. Beobachtung einer Funnelcloud vom Greifswalder Bodden aus. - Der Fall wurde am 29.12.2015 bei einer Konferenz der Tornado-Arbeitsgruppe diskutiert und als Tornado bestätigt. Eine Standortanalyse ergab, dass sich der Tornado über der Spandowerhagener Wiek befunden haben muss. Die Funnelcloud reicht so weit hinab, dass von einem Bodenkontakt [...]
weiterlesen…
Juni